footer logo

MENÜ

Die eigene Produktivität steigern? So gehst du vor!

Produktivität steigern

Einige Arbeiten gehen gut von der Hand, andere sind einfach nur lästig – das ist normal. Und doch müssen sie erledigt werden, sei es nun die Prüfungsvorbereitung, der Termin bei einem nervigen Kunden oder die eintönige Hausarbeit. Schieben wir sie hinaus, wird es nicht besser, im Gegenteil: Wir stehen zunehmend unter Druck, da sich die Aufgaben aufstauen und uns immer weniger Zeit für das bleibt, was uns wirklich Spaß macht. Wir werden unzufrieden und drehen uns im Kreis. Es stellt sich also die Frage: Wie kannst du deine Produktivität auf sichere Art und Weise steigern?

Um es mit den Worten des Philosophen Arthur Schopenhauers zu sagen:

„Gewöhnliche Menschen überlegen nur, wie sie ihre Zeit verbringen. Ein intelligenter Mensch versucht, sie auszunutzen.“

Arthur Schopenhauer (1788 – 1860)

Produktiv sein – was ist das eigentlich?

Es ist heutzutage gar nicht so einfach, sich auf eine Aufgabe zu fokussieren – viel zu viele Einflüsse lenken uns permanent ab: Da gibt es die sozialen Medien, die unsere Aufmerksamkeit einfordern. Da sind Smartphones, die uns permanent erreichbar machen. Da ist das Internet, das uns mit seiner Fülle von Informationen geradezu aufsaugt – und uns von den anstehenden Arbeiten ablenken.

Diese Störungen sind oft genug willkommen, wenn wir ohnehin keine Lust haben, aber: Sie halten uns von der Erledigung vieler Dinge ab oder verlängern die Bearbeitungszeit, was logischerweise die Zeit beschneidet, die wir zur Verfügung haben.

Hand aufs Herz: Wie oft stöberst du durch die Social Media – und wie viel Zeit geht dabei verloren?

Um zur Frage zurückzukommen: Produktivität bemisst sich am Verhältnis von Input zu Output – je weniger Zeit du also für deine anstehenden Aufgaben benötigst, ohne dass die Qualität darunter leidet, umso produktiver bist du. Daraus folgt: Arbeitest du konzentrierter, kannst du eine Produktivitätssteigerung realisieren. Soweit die Theorie.

Produktivitätssteigerung – eine Frage der Zielsetzung

Im wahren Leben erledigen wir jedoch die Dinge, die uns Spaß machen, bevorzugt und damit schneller. Im Gegenzug frönen wir der Prokrastination, also dem Aufschieben, wenn es um unangenehme Angelegenheiten geht. Doch genau diese halten uns auf, wenn sie sich summieren und Probleme daraus erwachsen können.

Sich dieser Tatsache zu stellen und sie sich einzugestehen, ist der erste Schritt. Diese Dinge trotz aller inneren Hürden konsequent anzugehen, ist der nächste – und dazu brauchst du Selbstdisziplin – und ein sinnvolles Zeit- und Selbstmanagement. Keine Sorge, das lässt sich lernen. Und ich zeige dir dazu einige sinnvolle Zeitmanagement Methoden, die du ohne Probleme anwenden kannst.

Der erste Tipp: klare Ziele im Leben finden und visualisieren!

Du befasst dich mit dem Thema, wie du deine Arbeitsproduktivität steigern kannst – welches Ziel verfolgst du damit? Willst du deine Karriere vorantreiben? Ein besseres Einkommen erzielen? Einfach Zeit für dich freilenken?

Wie auch immer deine Antwort ausfällt: Du solltest für dich passende Ziele im Leben finden, dir das Erreichen dieser Ziele in Ruhe ausmalen – und deine Handlungen daran ausrichten! Fällt es dir gerade schwer, an deinem Vorhaben festzuhalten, dann hole dir diese Gedanken zurück. Das motiviert nicht nur, sondern gibt deinen Anstrengungen eine Richtung.

Produktiv arbeiten

Sofortprogramm: So kannst du deine Produktivität steigern

Um es vorwegzunehmen: Du wirst die Wirkung einiger meiner Tipps direkt spüren, bei anderen etwas Geduld haben und Selbstdisziplin aufbringen müssen. In jedem Fall lernst du eine Menge über dich, kannst dein permanentes Grübeln stoppen und bewusst ein erfüllteres Leben genießen. Fangen wir also an!

1. Bestandsaufnahme – kennst du deine Gewohnheiten?

Sie sind uns lieb geworden und oft genug nehmen wir sie gar nicht mehr wahr: unsere Gewohnheiten. Wusstest du, dass sie zwischen 30 und 50 Prozent unserer täglichen Aktivitäten bestimmen? Die Frage lautet also: Wie störend wirken sich deine Gewohnheiten auf deine Produktivität aus? Die Antwort findest du in einer Analyse deiner täglichen Routine. Nimm dir die Zeit und schreibe Schritt für Schritt deine Gewohnheiten auf!

Einige Fragen sollen dir dabei helfen:

  • Mit welchen Tätigkeiten startest du in den Tag?
  • Mit welchen Tätigkeiten startest du in deinen Arbeitsalltag?
  • Wie oft lässt du dich von deinen Arbeitsaufgaben ablenken – oder bleibst du konzentriert dabei?
  • Wie beginnt deine Freizeit am Abend?
  • Wie sieht deine letzte Handlung des Tages aus?

Sinnvoll ist es, über mehrere Tage hinweg eine Strichliste zu führen: Vermerke genau, wie oft du dich in deiner Arbeit unterbrichst, um nach dem Handy zu schauen und/oder die neuesten Nachrichten auf Twitter & Co. zu verfolgen. Du wirst erstaunt sein!

2. Sei ehrlich zu dir selbst!

Je ehrlicher du bei der IST-Analyse zu dir selbst bist, desto schneller kannst du deine Effizienz steigern!

Du erkennst sicher schon an dieser Stelle die Punkte, an denen du ansetzen kannst: Wann schaltest du dein Smartphone ein und wann wieder aus? Gibt es überhaupt Zeiten, in denen du nicht online bist? Wie willst du dann eine Produktivitätssteigerung realisieren? Deswegen gibt es gleich noch eine Empfehlung.

3. Plane handyfreie Zeiten ein

Und damit Raum für wichtige Angelegenheiten. Es geht also um Gewohnheiten: Alte zeitfressende solltest du ablegen, dafür neue in deine Routine einbauen – und das ist gar nicht so einfach. Erfahrungsgemäß dauert es rund zwei Monate, bis wir diese neuen Abläufe so verinnerlicht haben, dass sie zur Selbstverständlichkeit werden.

Hier ist also Geduld, vor allem aber Konsequenz gefragt. Denn es wird dich Überwindung kosten, dich immer wieder zu überprüfen und an dein Vorhaben zu erinnern. Doch ich kann dir versichern: Ziehst du diesen Vorsatz durch, werden sich die neuen Gewohnheiten verstetigen – und du hast mehr produktive Zeit zur Verfügung. Die nächste Frage lautet also: Wie nutzt du diese Zeit am besten für dich aus?

Produktivität steigern – Selbstorganisationsmethoden prüfen und umsetzen

Sich selbst mit den geeigneten Hilfsmitteln zu organisieren, hat nichts mit Schwäche oder mangelhafter Gedächtnisleistung zu tun – im Gegenteil! Bist du intensiv eingespannt und hast viele Aufgaben zu erledigen, kannst du deine Arbeitsproduktivität steigern. Wenn du eine der zahlreichen Selbstorganisation Methoden für dich entdeckst und anwendest. Gleichzeitig reduzierst du das Risiko, wichtige Aufgaben zu vergessen oder zu vernachlässigen. Du kannst also ganz bewusst und zielgerichtet in den Tag starten.

Produktivität steigern

Einfach, aber wirksam: Kalender und To do-Listen

Sie gehören in der Regel zum Alltag – und das aus gutem Grund. Ein Kalender zeigt dir nicht nur das aktuelle Datum an. Hauptsächlich kannst du deinen Ablauf planen, indem du Termine einträgst und – bei elektronischen Kalendern – dich rechtzeitig daran erinnern lässt. Es ist nicht schwierig, einen elektronischen Kalender so zu synchronisieren, dass du mit all deinen Geräten immer auf dem aktuellen Stand der Dinge bist.

Der vierte Tipp: Plane auch Zeit für dich ein, um ausreichend regenerieren zu können.

To do-Listen sind ebenfalls nicht neu und immerhin schon ein Fortschritt im Vergleich zu den Notizzetteln, die sich schnell ansammeln und zu Chaos führen. Auch dafür gibt es längst digitale Alternativen, die die Planung deiner Aufgaben übersichtlich ermöglichen. So kannst du auch größere Projekte auf monatliche, wöchentliche und tägliche Aufgaben verteilen, umsichtig strukturieren und bei Bedarf auch auf dein Team verteilen. Das schafft Klarheit – Du weißt genau, welche Arbeiten anstehen und musst nicht erst umständlich suchen.

Nutze Not to do-Listen, um produktiver zu werden!

Der Umkehrschluss zu den gängigen To do-Listen stellt auch einen Ansatz dar, den ich dir ans Herz legen möchte: Welche Arbeiten oder Angelegenheiten würdest du gerne aus deinem Leben streichen – weil sie dich nerven, dich stören oder einfach lästig sind? Beziehe in diese Liste auch die Gewohnheiten ein, von denen du dich gerne verabschieden würdest.

Gehst du dann Punkt für Punkt durch deine Aufstellung, wirst du schnell Folgendes erkennen: Einige dieser Gewohnheiten lassen sich leicht und ohne negative Folgen abstellen, wenn du das wirklich willst. Dazu zählen zum Beispiel die Naschereien zwischendurch oder das Rauchen. Bei anderen ist es vielleicht möglich, sie zu delegieren: an deine Partnerin oder deinen Partner, an die Kollegin oder die Kollegin. Vielleicht kommt auch eine externe Alternative infrage.

Zum Beispiel eine Putzfrau für die nervigen Hausarbeiten oder der Steuerberater für die lästige Buchhaltung. Natürlich wirst du dein Leben nicht von allen unangenehmen Tätigkeiten befreien können, doch du wirst die Verbesserung und Entlastung sofort spüren. Damit eröffnest du dir Raum für die Steigerung deiner Arbeitsproduktivität.

Setze gezielt Prioritäten, um deine Zeit effektiv zu nutzen!

Ein weiterer Schritt, wie du deine Produktivität steigern kannst: Die Priorisierung deiner anstehenden Aufgaben stellt sicher, dass du zuerst die wichtigen Angelegenheiten regelst, um dich dann den weniger wichtigen zuzuwenden. Dazu gibt es verschiedene Zeitmanagement Methoden, die ich hier kurz anreißen will.

1. Das Pareto-Prinzip

Vilfredo Pareto, ein italienischer Ökonom und Ingenieur, erkannte die allgemeingültige Aufteilung von 80 zu 20: Mit 20 Prozent des Gesamtaufwandes werden beispielsweise 80 Prozent der Ergebnisse realisiert. Das trifft auf die Beschäftigten in einem Unternehmen ebenso zu wie auf die Verteilung des Umsatzes auf Kunden und viele anderen Fragen.

Und das Wichtigste: Die restlichen 20 Prozent der Ergebnisse verursachen 80 Prozent des Aufwandes – und das ist mit Sicherheit auch bei deinen Arbeitsaufgaben so! Umso wichtiger ist es, dass du genau untersuchst, für welche Aufgaben du die meiste Zeit aufwenden musst – und welche du deutlich schneller erledigst. Differenziere die Ergebnisse und markiere sie farbig nach Zeitaufwand. Anschließend sortierst du die Aufgaben nach deren Wichtigkeit.

Solltest du bei der Auswertung feststellen, dass du für viele unwichtige Arbeiten relativ viel Zeit brauchst, hast du konkrete Ansatzpunkte: Du kannst diese Aufgaben anders erledigen, delegieren oder bei Bedarf streichen, um produktiver zu werden.

Wie kannst du deine Produktivität steigern?

2. Die One Minute To do-Liste

Eine andere der aus meiner Sicht wirksamen Selbstorganisation Methoden ist diese innerhalb einer Minute zu erstellende To do-Liste: Sie beansprucht nicht viel Zeit, bringt aber eine Menge.

Sortiere dazu am Morgen deine Aufgaben in drei Spalten, nämlich …

  • Heute – damit sind alle Arbeiten gemeint, die du heute erledigen willst und die dir wichtig sind.
  • Demnächst – also Aufgaben, die innerhalb der nächsten Tage anstehen und zwar wichtig, aber nicht dringend sind.
  • Später – hier platzierst du alle sonstigen Aufgaben so, dass du sie wirklich schaffen kannst.

Diese Aufstellung kannst du gut an aktuelle Veränderungen anpassen, aber auch als Vorarbeit für weitere Feinplanungen nutzen. Aber: Diese Tabelle kann schnell unübersichtlich werden, du solltest also überlegt damit umgehen, um tatsächlich eine Steigerung deiner Arbeitsproduktivität zu erreichen.

Weitere Methoden zur Selbstorganisation

Es gibt eine ganze Reihe Methoden zur Produktivitätssteigerung – wichtig ist, dass du eine auswählst, die zu dir passt.

Weitere Kandidaten sind:

  1. Die Eisenhower-Matrix sieht zum Beispiel eine Vierteilung der Aufgaben vor: Links oben notierst du die dringend UND wichtigen Arbeiten, die du als Erstes erledigen musst. Rechts oben notierst du die Arbeiten, wichtig sind, aber nicht dringend – du solltest sie also zu schnell wie möglich angehen. Links unten ist der Raum für dringende, aber unwichtige Aufgaben. Eventuell kannst du diese zumindest teilweise delegieren und deinen Arbeitsdruck reduzieren. Rechts unten werden die Aufgaben vermerkt, die nicht wichtig und auch nicht dringend sind – aber nicht vernachlässigt werden sollten. Dazu gehören Freizeitaktivitäten, aber eben auch Zeitfresser, von denen du dich trennen solltest.
  2. Das Parkinsonsche Gesetz geht vollkommen anders an die Steigerung der Arbeitsproduktivität heran: Es geht davon aus, dass du so viel Zeit für die Arbeit benötigst, wie dir zur Verfügung steht. Umso wichtiger sind eng gesetzte Fristen – und Pufferzeiten. Aus meiner Erfahrung heraus würde ich dir jedoch Folgendes empfehlen: Beobachte dich selbst und ermittle deinen Zeitbedarf für die gängigen Arbeiten über einen längeren Zeitraum hinweg, um eine realistische Planung erstellen zu können.
  3. Als besonders produktiv empfinde ich die Methode Eat the frog: Morgens direkt eine der Arbeiten zu erledigen, die du als lästig empfindest, verschafft dir eine ganz real spürbare Entlastung. Wähle dazu am Vorabend bereits aus, was du dir vornimmst – du wirst nach der Erledigung entspannt sein – was deine Produktivität naturgemäß enorm steigert.

Arbeitsproduktivität effektiv steigern – Tipps aus der Praxis

Diese Methoden mögen alle theoretisch und umständlich klingen, doch sie haben sich in der Praxis bewährt. Natürlich sind die Menschen unterschiedlich veranlagt und nicht jede Methode steigert bei jedem Anwender die Leistungen wie gewünscht. Hier hilft nur Probieren und Dranbleiben!

Doch einen wesentlichen Grundsatz möchte ich dir noch mit auf den Weg geben:

 Immer nur eine Aufgabe angehen!

Gerade bei unangenehmen Arbeiten neigen wir zur Prokrastination – wir schieben sie vor uns her. Unabhängig davon, mit welcher Methode du dich zur Erledigung motivierst, solltest du dich voll und ganz darauf konzentrieren und alle anderen Angelegenheiten ausblenden.

Das betrifft auch die Quellen für eine Ablenkung, wie den Zugriff aufs Internet, das Smartphone oder andere Möglichkeiten. Wird die Aufgabe längere Zeit in Anspruch nehmen, kannst du dir entweder ein Limit inklusive Pausen setzen oder du definierst Zwischenziele, die dich etappenweise zum gewünschten Ergebnis bringen. Wichtig ist, dass du dir selbst mit der Erledigung ein Erfolgserlebnis – und freie Zeit verschaffst.

Produktive Methoden

Fazit: Meine Tipps, wie du deine Produktivität steigern kannst

Wir sind uns sicher einig, dass Zeit kostbar ist – lässt du sie ungenutzt verstreichen, ist sie unwiederbringlich verloren. Und wir gehen oft genug sorglos damit um, wenn wir uns ablenken lassen oder uns mit Zeitfressern aufhalten. Produktiver zu werden, bedeutet also, die anstehenden Aufgaben in kürzerer Zeit zu erledigen. Damit verbesserst du nicht nur dein Arbeitsergebnis, sondern auch deine Lebensqualität im Privaten – schließlich bleibt mehr Zeit für die angenehmen Dinge des Lebens übrig.

Meine Tipps auf diesem Weg:

  1. Klare Ziele im Leben finden und visualisieren!
  2. Je ehrlicher du bei der IST-Analyse zu dir selbst bist, desto schneller kannst du deine Effizienz steigern!
  3. Plane handyfreie Zeiten ein – und damit Raum für wichtige Angelegenheiten.
  4. Plane auch Zeit für dich ein, um ausreichend regenerieren zu können.
  5. Nutze Not to do-Listen, um produktiver zu werden.
  6. Setze gezielt Prioritäten, um deine Zeit effektiv zu nutzen!
  7. Immer nur eine Aufgabe angehen!

Produktiv zu sein, heißt also, ein optimales Verhältnis von Input und Output zu erreichen. Die Produktivität zu steigern, heißt demnach, mit den Gewohnheiten zu brechen, die dieses Verhältnis negativ beeinflussen – und das kannst nur du selbst! Ich wünsche dir dabei viel Erfolg!

Diesen Artikel teilen ↴

PODCAST ANHÖREN

SOCIAL MEDIA

-Neuauflage-

THE CHAINLESSLIFE

ChainlessLIFE - Das Buch
WEITERE BEITRÄGE
Tobias_2

Tobias

Für mich war und ist es eine Reise von blindem Erfolgsdrang über “sich verloren fühlen”, hin zu Bewusstsein und Erfüllung.

Mein duales Studium habe ich nach 3 Semestern abgebrochen und absolvierte – nach mehr Erfolg strebend – ein Praktikum im Bereich Investment Banking, welches meine Erwartungen komplett verfehlte. Immer noch angetrieben davon “mehr” erreichen zu wollen, machte ich mich in der Finanzbranche selbstständig und betreute vor allem Finanzierungsprojekte. In den letzten 5 Jahren hatte ich mir meinen “Erfolg” und die Verantwortung eines Teams erarbeitet. Allerdings habe ich all meine Lebensbereiche bedingungslos meinem Beruf untergeordnet und stand gefühlt sehr nahe am Burnout – ich hatte mich selbst in gewisser Weise verloren.

Dann folgte meine Entscheidung für das Mentoring und damit ein massiver Schritt in Richtung Klarheit und Bewusstsein über mich selbst, was mir gut tut und wofür ich im Leben stehen möchte.

Alte Muster konnte ich dadurch loslassen und konnte den Themen, die mich schon zuvor faszinierten, mehr Raum geben: Projekt-, Prozessmanagement und IT. Daraus entwickelte sich meine Vision, Dienstleistungen in diesem Bereich für Unternehmen anzubieten, mit deren Vision ich mich identifiziere und die ich dabei unterstützen darf, einen positiven Fußabdruck in der Welt zu hinterlassen.

Und hier bin ich: Ein Team-Mitglied von ChainlessLIFE, dessen Vision und Mission nicht nur mein Leben um 180 Grad gewendet hat, sondern genau das, jedem einzelnen Mentoring-Teilnehmer täglich ermöglicht. Und das mit massivem Gewinn an Leidenschaft bei meiner Arbeit und innerer Zufriedenheit.

Was bedeutet für mich Chainlesslife?

In einem Satz?
Losgelöst von einem bestimmten Ort, Institutionen, gesellschaftlichen Vorstellungen und entgegen meiner Zweifel, sondern in Klarheit und Bewusstsein jeden Tag für mich, meine Ziele, meine Prioritäten und meine Werte konsequent zu entscheiden, dafür einzustehen und in Balance zu leben.

Meine Top 3 Werte

Freiheit, Selbstverwirklichung, Verantwortung

Bianca Action

Bianca

Ich hatte alles. Ein abgeschlossenes BWL-Studium, ein festes Einkommen, eine Wohnung, ein perfektes Leben in einer schönen süddeutschen Kleinstadt. Ich hatte all das, was einen Menschen glücklich machen sollte, denkt man.. Und doch war ich es nicht. Aber warum?

Ich war gefangen im Hamsterrad, ich wurde erdrückt vom gesellschaftlichen Zwang, ein scheinbar „perfektes” Leben sei das Ziel, das jeder anstreben sollte und das, worum es im Leben geht. Ich verstand den Sinn von allem einfach nicht. Ich fühlte mich wie ein Vogel, eingesperrt in einem Käfig mit gestutzten Flügeln.

Meine innere Stimme rief nach Veränderung und Freiheit. Ich bin schon immer gegen den Strom geschwommen und habe mich irgendwie anders gefühlt. Ich hatte das Gefühl nicht rein zu passen, in diese Welt. Mein altes Umfeld jedoch lies mir einfach keinerlei Möglichkeiten, mich zu entfalten. So entschieden mein Freund und ich uns dazu, Anfang 2020 (genau zu der Zeit als die Pandemie losging) die gemeinsame Wohnung aufzugeben, unsere Jobs zu kündigen, alles zu verkaufen und einfach mit unseren Rucksäcken loszuziehen, die Welt zu erkunden. Wir starteten in Asien, ohne Arbeit und ohne festes Ziel. Jede Woche waren wir an einem anderen Ort, doch schnell wurden wir von der Realität ausgebremst. Die Pandemie hatte sich ausgebreitet und wir steckten für 1,5 Monate im Lockdown in einem Hochhaus, im 30ten Stock, mitten in Kuala Lumpur fest. Dort durfte ich meine Leidenschaft zur Kunst und meinen Zugang zu Kreativität wieder entdecken. Ich erkannte schnell, dass Kunst und Kreativität mein Weg sein und helfen sollten, mich frei auszuleben und meine innere Welt nach außen zu tragen. Ich erschuf ein neues Ich, die Künstlerin in mir: Biba Art. Der Vogel hat sich befreit und wieder gelernt zu fliegen. Seit Frühling 2022 bin ich auch Teil des Teams und für die graphische Gestaltung bei ChainlessLIFE verantwortlich. Durch CLL wurden mir während der letzten Jahre unglaubliche Möglichkeiten und Verbindungen zu Menschen ermöglicht, ohne die ich heute nicht da wäre, wo ich jetzt bin. Ich schätze es besonders, Teil des Teams zu sein, weil es mir ermöglicht, endlich meine kreative Ader auszuleben, von allen Seiten vollends unterstützt zu werden und auch dir dabei zu helfen, wieder fliegen zu lernen.

Was bedeutet ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE bedeutet für mich, sich dem Leben voll und ganz hinzugeben, zu jeder Zeit authentisch und frei sein, in allen Entscheidungen, in jedem Moment. Seiner Intuition und inneren Stimme zu vertrauen, bewusst und achtsam im Moment zu leben. Dir mit deinen Werten als Basis das Leben zu erschaffen, welches DU für wahr und richtig hältst, ohne jegliche Grenzen und Limitierungen. ChainlessLIFE bedeutet zu leben, zu lieben, sich zu verbinden und vor allem die Verbindung zu sich selbst wieder herzustellen.

Die Welt ist ein Paradies und das Leben ein Geschenk.

Nur wer sich traut zu springen, wird sich daran erinnern, wie es ist zu fliegen!

Top 3 Werte:
KREATIVITÄT / FREIHEIT / LIEBE

Zozefin-Action

Žozefin

War das schon alles? Ist das jetzt mein Leben?

Nachdem ich meine Ausbildung als Automobilkauffrau 2020 abgeschlossen hatte und voll im Berufsleben durchstartete, kamen mir immer wieder diese zwei Fragen in den Kopf.

„War das schon alles?“  Ich hatte alles, was man sich vom Leben wünschen konnte. Ein großartiges Einkommen, eine große Wohnung, gute Freunde, Luxuskarren zur freien Verfügung… Eigentlich hätte ich mein Leben so weiterführen können und wäre immer glücklich genug gewesen. 

Aber genau das war der Punkt. Ich wollte nicht nur `Happy enough´ sein. Ich habe schon sehr früh gemerkt, dass ich Großes im Leben möchte, unabhängig davon, wie die Menschen es für sich definieren. Mein Großes war Frieden und Freiheit. 

Und genau das habe ich verwirklicht, indem ich alles zurückließ und mich von meinen Ketten befreit habe.

Meine Überzeugung davon, dass das Leben mehr zu bieten hat, und mein Mut dem nachzugehen, hat mir die größte Erfüllung geschenkt, die ich mir hätte wünschen können. Heute lebe ich als Digital Nomad auf der ganzen Welt – ich habe inneren Frieden und bin freier als je zuvor.

Was bedeutet ChainlessLIFE für mich?

Genau das bedeutet ChainlessLIFE für mich! Der Glaube daran, eine bessere Welt für dich selbst zu schaffen, indem du die Ketten sprengst und das hinter dir lässt, was nicht für dich bestimmt ist.  Dir selbst ein Leben zu ermöglichen, welches weit weg von der vorgegeben Norm irgendwo für dich existiert, wenn du den Mut findest dem Weg, DEINEM Weg zu folgen.

Meine Top 3 Werte
Nächstenliebe (Agape), Ehrlichkeit, Gemeinschaft

Celine Story

Celine

In einem kleinen Dörfchen im südlichen Schwarzwald aufgewachsen, habe ich nie wirklich der Norm entsprochen. Doch mein Weg hat mir gezeigt, dass es nicht immer notwendig ist, mich einer vorgegebenen Norm anzupassen. Mit meiner kreativen Ader und meinem wahrhaftigen Adlerauge für das Visuelle, entschied ich mich vor knapp 5 Jahren, meine Heimat zu verlassen und sowohl eine Ausbildung zur Grafik Designerin, als auch ein Kommunikationsdesign-Studium erfolgreich zu absolvieren. Meine intrinsische Motivation führt dazu, mich stetig selbst zu entfalten und mich selbst zu verwirklichen. So ist auch ein lebenslanges Lernen für mich elementar. 

Meine Praxiseinsätze hatte ich in Werbeagenturen absolviert. Doch wusste ich genau, dass dies niemals meine Endstation sein wird. Ich sah mich draußen in der Welt und in keinem 9 to 5 Büro. Tatsächlich fragte ich mich lange, was der Sinn meines Jobs ist. Meine Kreativität ausleben zu können ist für mich von Anfang an super erfüllend gewesen, doch fragte ich mich oftmals, was ich Gutes tun und welchen Mehrwert ich bieten kann. Seit längerer Zeit verfolgte ich bereits ChainlessLIFE. Als ich dann die Stellenausschreibung für das Intagram Management entdeckte, war es, als hätte die Ausschreibung mich gefunden. Ich wusste direkt – that’s it! Mein Studium neigte sich gerade dem Ende zu und trotz all dem Prüfungsstress wusste ich, dass es meine Chance ist. Nun bin ich an Board, lebe mein Leben in Freiheit und bereise die Welt, während ich meiner größten Erfüllung nachgehe und dich, gemeinsam mit dem wundervollen ChainlessLIFE-Team dabei unterstütze, frei zu werden.

Was bedeutet ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE bedeutet für mich, ein erfüllendes Leben zu führen, ein Leben nach den eigenen Werten und ein Leben voller Selbsterfüllung. Ein selbsterfülltes Leben mit einer inneren Zufriedenheit und mit einer inneren Freiheit – ein Leben ohne Ketten.

Meine Top 3 Werte
FREIHEIT / KREATIVITÄT / HARMONIE

Alex W Action

Alex

Ich kam im Februar 2020 als Kunde des Mentorings zu ChainlessLIFE.

Das war ein sehr wichtiger Wendepunkt in meinem Leben, denn durch das Mentoring fand ich meine Berufung und fing an, diese auch wirklich auszuleben.

Meine Vision: ein noch nie da gewesenes Retreat-Konzept, das die Menschen wieder zurück ins Herz bringt.

Die Resonanz für das erste RECEIVE Retreat war so positiv, dass ich meine Retreats mittlerweile jedes Jahr auch exklusiv für die Kunden des ChainlessLIFE Mentorings organisiere.
Außerdem begleite ich mit dem Grow Men’s Training Männer auf dem Weg in ihre gesunde, verkörperte und friedliche Männlichkeit.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE bedeutet für mich, frei zu sein. Freiheit ist für mich heißt nichts anderes als das zu tun, auf was ich wirklich Lust habe im Leben.

Herr meiner eigenen Zeit & Energie zu sein und dabei selbstbestimmt durchs Leben zu gehen.

Am Ende des Tages mit gutem Gewissen ins Bett gehen zu dürfen und zu wissen:
“Ich folge meiner wahrhaftigen Berufung.”

Meine Top 3 Werte:
Weiterentwicklung, Herzlichkeit, Wertschätzung

Laura Chainlesslife

Laura

Nach meinem Abitur 2015 war ich absolut lost. Jeder in meinem Umfeld wusste bereits, wohin es im Leben gehen soll. Doch für mich gab es noch so viele Fragezeichen.

Also bin ich den klassischen Weg gegangen: Ausbildung zur Industriekauffrau, anschließend den Abschluss als Wirtschaftsfachwirtin und zu guter Letzt noch die Weiterbildung zur Betriebswirtin. Parallel habe ich unzählige Angestellten-Jobs durch und bin nie richtig in einem Unternehmen angekommen oder glücklich gewesen.

So konnte es nicht weitergehen. Ich war durchgehend auf der Suche nach MEHR.

Ich wollte einen anderen Weg als den gewöhnlichen. Ich habe angefangen, größer zu denken.

Die Anmeldung für eine Copywriting Ausbildung und der Sprung in die Selbstständigkeit war die bisher beste Entscheidung meines Lebens.

Ich liebe es selbstständig zu sein. Ich liebe es, Texte zu schreiben. Und ich liebe es, Teil von ChainlessLIFE zu sein.

Wenn es um Verkaufspsychologie, Grammatik, Rechtschreibung, Texte allgemein und Kundenansprache geht, bin ich die richtige Adresse im Team ChainlessLIFE.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

Ich finde es wichtig, dass jeder einzelne Mensch das Leben führt, welches er sich wünscht. Unabhängig von irgendwelchen Vorgaben, Mustern und der Meinung anderer. Denn am Ende des Tages geht es nur darum, glücklich zu sein.

Ich persönlich bin stolz, meinen Weg gegangen zu sein und mich nicht weiterhin von äußeren Einflüssen limitieren zu lassen. Noch nie zuvor habe ich mich so frei gefühlt und endlich angefangen, Verantwortung für mich selbst zu übernehmen. Life is a journey – enjoy it.

Meine Top 3 Werte:
Ehrliche Kommunikation, Liebe, Wertschätzung

qasim action

Qasim

In einer Zeit voller Schmerz und Trauer trat ChainlessLIFE in mein Leben. Durch den spontanen Tod meines Vaters im Jahr 2019 kam mein Leben zum Stillstand, bis ich zufällig auf Mischas Buch „The ChainlessLIFE“ gestoßen bin. Es gab mir Hoffnung und den Halt, nicht aufzugeben. Im Anschluss entschied ich mich auch für das Mentoring. Dadurch wurde ich befähigt, mich von seelischen Schmerzen und meiner Trauer zu befreien. 

Durch mein Engagement im InnerCircle konnte mich ChainlessLIFE besser kennenlernen. Die Geschäftsführung wird durch meine Tätigkeit entlastet und ich bin für die internen Prozessoptimierungen zuständig. Mit großer Hingabe betreue ich auch weiterhin noch den InnerCircle.

Außerhalb dieser Tätigkeit bin ich schon seit Jahren leidenschaftlicher Singer-Songwriter.

Was bedeutet ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE bedeutet für mich: immer mehr mein wahres Ich zu erkennen, mit Mut und Neugier durch die Welt zu gehen, die wahre Freiheit zu leben, sowie Akzeptanz und Liebe zu fühlen.

Was auch immer mir geboten wird, ich weiß: DAS LEBEN IST FÜR MICH! Ich bin stolz, dass ich den Weg gegangen bin.

Meine Top 3 Werte:
Spiritualität, Gesundheit und Freiheit

Raphi Action

Raphi

Am schönen Zürichsee in der Schweiz aufgewachsen, begann ich mit 16 Jahren eine Berufsausbildung als Automatiker EFZ. Meine Interessen galten wenig der Zukunft und viel mehr dem Kiffen und Chillen. So kam es, dass ich überhaupt eine Ausbildung begann, welche mich nicht das geringste interessierte.

Obwohl meine Motivation für die Ausbildung während den gesamten 4 Jahren unterirdisch war, entwickelte ich mich selbst stark weiter. So wechselte ich mein komplettes Umfeld, stoppte das Kiffen und begann regelmäßig ins Gym zu gehen, Mountainbiken, Thaiboxen und entwickelte meine Leidenschaft für Video und Fotografie. 

Direkt nach der Ausbildung bekam ich ein Angebot, als Berufsbildner ohne weitere Ausbildung und Kurse vorübergehend zu arbeiten. Da ich meine kommunikativen Fähigkeiten dort gut einsetzen konnte, ich selber nicht in meinem Beruf arbeiten musste sondern lediglich unterrichtete, dachte ich, es würde eine tolle neue Aufgabe. 

Aus Anfangs 3 Monaten wurden 2 Jahre. Ich liebte es, in meinen jungen Jahren ein Team von 27 Lernenden zu führen und zu coachen, obwohl ich dabei mit ihnen viel mehr über persönliche Dinge sprach als über den eigentlichen Beruf.

Mit der Zeit fühlte es sich aber völlig falsch an, den Lernenden Wissen zu vermitteln, welches mich selbst zu Tode langweilte.

Als ich in einem Podcast von Mischa hörte, dass ChainlessLIFE einen neuen Content Producer sucht, sah ich eine neue Chance, ortsunabhängig meiner Leidenschaft der kreativen Arbeit nachzugehen. Deshalb gab ich alles, um diesen Job zu bekommen. Und ja, nun bin ich hier, bereise die Welt, während ich den Content für ChainlessLIFE kreiere.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

Mein Leben genau so zu gestalten, wie ich es will. Möglichst viel Freiheit und Flexibilität in meinem Alltag. Von wo und nur dann zu arbeiten, wenn meine Produktivität am höchsten ist. Mich nicht von meinem Umfeld bestimmen lassen und möglichst nicht dem Durchschnitt entsprechen.

Meine Top 3 Werte

Freiheit, Humor, Gerechtigkeit

Nicole Action

Nicole

Als geborener Rebell habe ich mich schon immer sehr gerne ohne Scheu für Gerechtigkeit eingesetzt und durfte bereits im Kindergartenalter lernen, dass dieser Einsatz manchmal ganz schön weh tun kann. Ich habe mich in meinem Leben sehr früh auf die Sinnsuche des Lebens begeben und habe mich selten wirklich verstanden gefühlt – ganz davon abgesehen, dass ich mich selbst nicht verstanden habe.

Kurz vor knapp das Abi abgebrochen, eine Friseurlehre angefangen, eben den Meister gemacht und dann ab in die Selbstständigkeit – endlich kein Idiot mehr, der meint, mir irgendetwas sagen zu müssen! Man munkelte, dass ich mich mit Absicht gegen jegliches System stellte… ich sage: Ich war eben auf meiner ganz eigenen Reise in Richtung Freiheit!

Man, das war hart und zeitgleich verdammt lehrreich! Heute weiß ich, dass schon alles gut war, wie es eben war! Immerhin hat mich mein Weg hier hergeführt, in einen Tribe, mit dessen Werten ich mich vollkommen identifizieren kann. Ich bin weltoffen, mutig, stark, wissbegierig und bin ein kleines Powerhouse! Mein Purpose ist es, mit Funken um mich zu sprühen, die auch dein Feuer entfachen lassen! Denn es ist auch DEIN Geburtsrecht, dich vollkommen frei entfalten zu können und dir genau das ChainlessLIFE zu gestalten, was es für dich bedeutet! Aus dem Grund bin ich hier. Ich möchte dieses mega geniale Team dabei unterstützen, dich genau da hinzubringen, wo du hingehörst – in die Freiheit!

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE hat für mich die Bedeutung von absoluter Freiheit in all ihren Farben, Formen und Facetten. Mich losgelöst von jeglichen Chains und Konditionierungen, grenzenlos in die Richtung entwickeln zu können, die mir Leichtigkeit, Wachstum und viel Raum für Liebe schenkt.

Meine Top 3 Werte:

Freiheit, Authentizität, Liebe

Markus Action

Markus

In Bayern aufgewachsen, aber mit Siebenbürgischen Wurzeln (Transsilvanien) machte ich mich mit 19 nach meinem Abitur auf die Suche nach einem Leben, das mich erfüllt. Und das findet man bekanntlich in einem Wirtschaftsstudium. Oder auf den zweiten Versuch in einem BWL-Studium. 

Nachdem sich das nicht als meine wahre Berufung herausgestellt hatte, begab ich mich auf den Weg der Schichtarbeit, danach auf die Suche nach einer Ausbildung, denn der Fehler lag ja offensichtlich im Studium und nicht daran dass ich keine Klarheit hatte. Die Entscheidung fiel dann auf Informatik, denn wenn man gerne zockt, muss man ja Informatik mögen. 

3 Jahre Ausbildung und ein Jahr Arbeit in diesem Beruf später, merkte ich, dass das überhaupt nichts für mich ist. Also habe ich mich entschlossen, dieses Mal wirklich meinen Weg zu finden. So bin ich zu ChainlessLIFE gekommen. Durch die Arbeit an mir konnte ich meine Vision erschaffen, die auch wirklich meine ist. Im Einklang mit meinen Stärken und Werten.

Also habe ich die Sicherheit des Vollzeitjobs mit guter Bezahlung verlassen, um mein eigenes ChainlessLIFE zu kreieren. Mit dem Beitrag den ich für ChainlessLIFE leiste, kann ich den Menschen, die es wirklich wollen, den gleichen Schritt in Reichweite bringen, der mir damals diesen unglaublichen Boost gegeben hat.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

ChainlessLIFE bedeutet für mich die Freiheit, mich in allen Lebensbereichen so ausleben zu können wie es mich erfüllt und sich richtig anfühlt. Gleichzeitig bedeutet es auch Verantwortung für mich und mein Leben in jeder Hinsicht zu übernehmen. 

Meine Top 3 Werte:

Verbindung, Wertschätzung, Freiheit

Workcation 2022 Portugal_DSC5263

Christian

In einer Kleinstadt im Süden Deutschlands bin ich groß geworden, habe dort einen Hauptschulabschluss absolviert und mit 15 eine Ausbildung zum Elektriker auf der Baustelle begonnen.

Für mich gab es nur das Wochenende, freitags bis sonntags habe ich mein Leben gelebt, viel Alkohol konsumiert, war auf Partys und saß vor dem Computer.

Ich kann mich noch genau erinnern, wie Montag immer der schlimmste Tag der Woche war. Ich hatte keine Lust auf die Arbeit, kein Interesse an dem was ich dort gemacht habe.

Eine Tages lernte ich Network Marketing kennen – das war der erste Berührungspunkt mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung. Und so begann meine Journey der persönlichen Entwicklung, hin zum ChainlessLIFE. Diese 5 Jahre von 2016 – 2021 waren für mich die lehrreichsten in meinem Leben. Ich konnte mir viele Fähigkeiten aneignen, Menschen verstehen lernen und vor allem herausfinden, was ich NICHT will. Ende 2020 war ich dann so verloren und frustriert, dass ich mich für das Mentoring entschieden habe. Der Rest ist Geschichte…

Warum ChainlessLIFE?
Ganz einfach, ich habe selbst das Mentoring durchlaufen und zum ersten Mal ein Programm gefunden, das dir dabei hilft, herauszufinden wer du bist, was du möchtest und wie du es erreichen kannst. Beim Mentoring von ChainlessLIFE stellst du selbst dein Ergebnis zusammen. Es geht um dich und um deine Interessen. Du wirst dabei aber begleitet und geführt. So eine Art von Mentoring habe ich in über 6 Jahren Persönlichkeitsentwicklung noch nie auf dem deutschen Markt gesehen, denn in den meisten Coachings oder Mentorings wird dir von außen vorgegeben, wie der “Weg zum Erfolg” verläuft. 

Genau deswegen stehe ich hinter den Produkten von ChainlessLIFE!

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

In der Lage zu sein, jederzeit meine Lebensbereiche so auszuleben, wie ich gerade möchte. Zum Beispiel: 

Dort zu leben, wo es mir gerade am besten gefällt 

Die Arbeit auszuführen, die mich am meisten erfüllt

Mich mit Menschen zu verbinden, die ähnliche Werte leben

Die Freiheit zu haben, egal in welchem Lebensbereich das zu tun, was sich in dem jeweiligen Moment genau richtig anfühlt.

Meine Top 3 Werte

Freiheit, Wachstum, Verbindung

Elisa Action

Elisa

Auf dem Land aufgewachsen, machte ich einen Realschulabschluss und ging mit 16 in die Ausbildung, von der ich aus einem Praktikum schon wusste, dass sie mich nicht erfüllen wird.

Damals dachte ich noch, ich müsste eine Ausbildung in einem guten, stabilen Unternehmen machen um später die Karriereleiter zu besteigen und ein erfolgreiches Leben führen zu können.

Schmerzlich musste ich erkennen, dass das nicht stimmte. Ich fühlte mich ständig energielos und ausgebrannt, sogar Angstzustände gehörten einige Zeit zu meinem Alltag. 

Wie durch eine glückliche Fügung lernte ich zu der Zeit über einen Freund “Persönlichkeitsentwicklung” kennen und machte mein erstes Coaching.

Kurze Zeit später absolvierte ich nebenberuflich eine Fitnesstrainer-Ausbildung, kündigte kurzerhand meinen Job und fing in Hamburg neu an.
Für mein heutiges Leben habe ich einiges zurückgelassen – aber noch viel mehr dazugewonnen, nämlich die Freiheit, mein Leben nach meinen eigenen Werten zu leben.

Das hat mich zu ChainlessLIFE geführt. Ich möchte, dass so viele Menschen wie möglich – darunter auch Du – die Chance bekommen, ihr Leben nach den eigenen Werten zu leben. Deshalb ist es mein Anspruch, die Reichweite der Brand auf Instagram stetig zu erweitern und dir über hochwertigen Content zu zeigen, wie du deine ersten Schritte gehst. 

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

Den Mut zu haben, für meine Träume loszugehen, präsent im Moment zu leben, zu lieben und zu fühlen und dafür bereit zu sein, die Dinge loszulassen, die mich noch davon abhalten.

Meine Top 3 Werte:
Verbundenheit, Freiheit, Ehrlichkeit

Ortsunabhängigkeit

Immer mehr Menschen erkennen heutzutage, dass sie nicht mehr an einen einzigen Ort gebunden sein wollen.
Aus gutem Grund, denn mit schönem Wetter fangen die Vorteile der Ortsunabhängigkeit erst an.

Selbst wenn es dir nicht nur darum geht neue Länder zu sehen, in fremde Kulturen einzutauchen oder am Strand deine E-Mails zu beantworten, während die alten Freunde weiterhin bei Regen im Büro sitzen… 

Deinen Arbeits- und Wohnort frei wählen zu können,
ist ein Luxus, in den es sich zu investieren lohnt. 

Wenn dir die Entwicklung oder das System eines Landes nicht gefällt, musst du nicht dort bleiben und dir alles gefallen lassen. Stattdessen gehst du einfach an einen Ort,
der dir besser gefällt. 

Finanzielle Unabhängigkeit

Eine der größten Süchte der Menschheit ist die nach einem geregelten monatlichen Einkommen. Wer süchtig ist,
ist abhängig. Und wer abhängig ist, ist nicht frei. 

Für uns geht es nicht darum, finanziell frei im Sinne von
ich kann mir unbegrenzt alles kaufen” zu sein. 

Uns geht es um finanzielle Unabhängigkeit.
Also den richtigen Umgang mit Geld zu lernen.
Geld für dich nutzen zu können, sodass du kein
Sklave des Geldes mehr bist. 

Sondern so, dass du durch das nötige Know-How ein Gefühl von Sicherheit und Unabhängigkeit vom Staat aufbaust. 

So, dass du dir genau das Leben ermöglichen kannst,
das du wirklich leben willst. Ohne dich von dem limitieren zu lassen, was du glaubst, dir leisten zu können. 

Emotionale Freiheit

Kennst du dieses Gefühl, nicht genug zu sein?
Aber auch diese Angst in dir, zu bedürftig, zu laut, zu viel zu sein? Oder dieses unterschwellige Gefühl, dich nicht so zeigen zu können, wie du wirklich bist? 

Damit bist du nicht allein. Viele von uns werden durch Schule und Erziehung regelrecht emotional unterdrückt.
Unser inneres Kind begraben wir unter einem Haufen aus verstümmelten Gefühlen. 

Emotionale Freiheit erlangen bedeutet:
Du kannst dich wieder öffnen. Deine Gefühle richtig spüren, volle Liebe zulassen, Angst, Schuld und Scham ablegen. 

Mensch sein dürfen mit all deinen Facetten, ohne dich verstecken oder limitieren zu müssen. 

Zeitliche Unabhängigkeit

Es ist an der Zeit, dass dein Leben wieder dir gehört. 

Hast du dir jemals aktiv die Frage gestellt:
Was mache ich mit meiner Zeit?
Wenn ja, konntest du dir die Antwort ohne Zwang frei aussuchen? Wahrscheinlich nicht. Doch genau das ist zeitliche Unabhängigkeit. 

Du erkennst alle unnötigen Zeitfresser, radierst sie aus und gestaltest dein Leben neu.
So, dass es sich wieder leicht anfühlt.

So, dass du deine Zeit auf diesem Planeten nutzen kannst, wie DU es wirklich willst. 

Deine Gesundheit, Beziehungen und Leidenschaften können wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdient haben. 

Du kannst ihnen nun Raum geben, weil du nicht mehr in Dingen eingespannt bist, die du zu bestimmten Zeiten machen „musst„. Du suchst dir selbst aus, wann du was tust.

Mentale Freiheit

Die Reise zur ultimativen Freiheit beginnt immer
in deinem Kopf. 

Uns allen wird von unserem Umfeld und der Gesellschaft
eine Geschichte darüber erzählt, wie das Leben laufen soll.
Schule, Studium oder Ausbildung, Bürojob ausüben bis zur Rente: Unser Weg scheint in vorgefertigte Bahnen gedrückt. 

Die meisten Menschen adaptieren diese Story, ohne sie zu hinterfragen – und vergessen somit,
was das Leben alles für sie bereithält. 

Je weiter wir alte Muster aufbrechen, desto eher sind wir in der Lage, uns selbst zu verwirklichen – statt blind den vermeintlichen Träumen anderer zu folgen.

Wer mental frei ist, kennt die entscheidenden Schritte,
um seine persönliche Bestimmung zu finden und endlich
seine Ketten zu sprengen.

Was konkret bedeutet: Du hinterfragst deine Glaubenssätze und Konditionierungen. Du legst konventionelle Denkweisen ab und wirst zum Schöpfer deines eigenen Lebens. 

footer logo

Trag dich hier ein um mein exklusives Workshop-Video zu erhalten.

footer logo

Trag dich hier ein um mein exklusives Workshop-Video zu erhalten.

Nici Header

Nici

Nachdem ich jahrelang mit Depressionen zu kämpfen hatte, verstand ich schließlich, dass nur ich das Zepter in der Hand habe, um etwas an meinem Leben zu ändern. Also bin ich losgelaufen und habe mir Unterstützung geholt. 

Gemeinsam mit meinem damaligen Mentor habe ich Licht ins Dunkle gebracht, mich meinen Ängsten gestellt, mich geöffnet und viele meiner Themen aufgearbeitet. Ein paar Monate später hatte ich mich selbst und meinen Weg schließlich gefunden.

Mit großem Interesse an Persönlichkeitsentwicklung habe ich Coaching als Berufswunsch für mich entdeckt. Ich wusste ganz tief in mir, dass ich Menschen dabei begleiten möchte, auch so einen Switch zu machen wie ich. Ich habe mich dazu entschieden, eine Coaching-Ausbildung zu absolvieren, um mehr Licht in das Leben eines jeden einzelnen Menschen zu bringen.

Genau dieser Antrieb hat mich zu ChainlessLIFE geführt. Durch meine Ausbilderin, eine Coaching-Kollegin von Mischa, habe ich das große Los gezogen, nun ein Teil von ChainlessLIFE zu sein. 

Mit diesem Job geht für mich ein Traum in Erfüllung. Zu sehen, wie sich die Mentoring-Teilnehmer selbst entdecken und ihr Leben nach ihren Stärken, Werten und Leidenschaften leben, gibt mir das Gefühl von Fülle und innerer Zufriedenheit.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

ChainlessLIFE bedeutet für mich genau das zu tun was mich erfüllt und glücklich macht, meine Werte zu leben, zu jeder Zeit und in jeder Situation. Meine Werte sind mein Fundament für mein freies und selbstbestimmtes Leben. 

Meine Top 3 Werte

Wohlbefinden, Liebe, Balance 

footer logo

Trag dich hier ein um mein exklusives Workshop-Video zu erhalten.

Noel Header

Noel

2019 noch in einem Studium, das ich eh nicht abschließen wollte, verfolgte mich jeden Tag dieser eine Gedanke: Was wäre wohl alles möglich, wenn ich meine komfortable Welt in Deutschland einfach mal verlasse und mich auf ein Abenteuer in eine Welt unendlicher Möglichkeiten begebe?
“Kann ich es schaffen, mich als Videographer selbstständig zu machen und dabei um die Welt zu reisen?“
Mit dieser Frage kam ich damals zu ChainlessLIFE.

Zwei Jahre später sollte ich die Antwort mehr als ausführlich kennengelernt haben: Ja, es geht! Mittlerweile arbeite ich als Freelance Filmmaker an Projekten rund um die Welt und kann so das Filmen mit geilen Orten, inspirierenden Menschen und unvergesslichen Erlebnissen kombinieren.

ChainlessLIFE ist dabei nicht nur mein größtes Projekt, sondern vor allem eine unersetzbare Community voller Wachstum, Achtsamkeit und gegenseitigem Support geworden, welche mich nicht nur in meinem Business unglaublich beflügelt, sondern auch enorm tiefe Freundschaften hervorgebracht hat. Und das würde ich für nichts in der Welt mehr eintauschen wollen!

Daher werde ich die nächsten Jahre weiterhin 200% geben, um ChainlessLIFE die Präsenz und Außendarstellung zu kreieren, die es verdient – mit hochwertigem Content und Videos, die von Herzen kommen!

Nico Header

Nico

Ich habe nach 5 Jahren als KFZ-Mechatroniker festgestellt, dass ich an sich zwar happy bin, aber noch immer ein gewisser Teil gefehlt hat. Es war der Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt zu machen, um meinem Traum näher zu kommen:
Ein freies & unabhängiges Leben zu führen. Mich mit Leuten zu umgeben, die in dieselbe Richtung schauen. Mit denen man eine Menge Spaß haben und wirklich etwas bewegen kann.

Durch ChainlessLIFE habe ich einen Weg gefunden, meine Vision zusammen mit der des Unternehmens nach vorne zu bringen. Durch meine Teamkollegen/ Freunde habe ich dort ein Umfeld um mich, dass großes Interesse daran hat, gemeinsam zu wachsen. Das mir sehr großen Raum gibt, um mich so entfalten zu können, wie ich bin. In Form von Zuhören und Kommunizieren kann ich anderen Menschen dabei helfen, eine wichtige Entscheidung in ihrem Leben zu treffen. So lebe ich meine Werte und schaffe den größten Mehrwert für diese Welt. 

Susanne 2022

Susanne

2019 war mein Jahr. Im Job alles erreicht, was ich erreichen wollte: “Director Sales”-Titel, 6-stelliges Gehalt, 4-Tage-Woche und Führungskraft eines 15 köpfigen Teams. UND nicht wirklich glücklich, nicht erfüllt. Mir fehlte etwas, nur was? 

Zu dieser Zeit habe ich angefangen, Mischa wieder zu verfolgen und den Content auf ChainlessLIFE zu konsumieren. Als erste Frau habe ich das Mentoring durchlaufen und so viele neue Erkenntnisse über mich daraus gezogen, dass sich das Mentoring bereits nach 4 Wochen amortisiert hatte. 

Dabei hatte ich bereits so viele berufliche Schulungen und Coachings hinter mir, in denen es nur darum ging, mich besser kennenzulernen. Ich dachte, ich wüsste schon sehr viel über mich. Es war bisher nur nicht das Richtige. Die Erkenntnisse aus dem Mentoring haben mir gezeigt, welche Optionen und Möglichkeiten ich habe, was meine Passion und mein Warum im Leben sind. 

2020 wurde, auch Corona sei Dank, wieder mein Jahr. Ich habe mich wieder einmal im Sales, dem Closing, weitergebildet und habe nebenbei angefangen für eine Coachin aus Berlin zu arbeiten. Anfang 2021 kam dann auch ChainlessLIFE dazu. Meinen alten Job habe ich im selben Jahr verlassen und direkt ein neues Projekt gestartet: mein ETHICAL CLOSING CoachingTM.

Meine Vision ist mit dem Coaching zusammen mit ChainlessLIFE einen Skill zu vermitteln, der dir örtliche Freiheit und finanzielle Sicherheit vermitteln kann, und das auf Basis deiner Werte.

Dadurch komme ich meinem ChainlessLIFE jeden Tag einen Schritt näher. 

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

Mein ChainlessLIFE bedeutet für mich, in Liebe zu mir und meinem Umfeld selbstbestimmt leben zu können. In jeder Situation die Chance für mich zu erkennen, neues zu lernen, altes gehen zu lassen und jeden Tag meiner Wahrheit ein Stück näher zu kommen. 

Meine Top 3 Werte:

Liebe, Selbstbestimmtheit, Gesundheit

Mischa Header

Mischa

Aufgewachsen in einer Kleinstadt in der Schweiz, endete ich nach meiner Schulzeit im klassischen Hamsterrad. Red Bull am Morgen, um aus dem Bett zu kommen, Gras am Abend, um einschlafen zu können und Alkohol am Wochenende, um alles wieder zu vergessen. Ich arbeitete in einem Call-Center und mein Leben war alles andere als erstrebenswert – jeder Tag zog einfach an mir vorbei. Das war mein Leben vor 10 Jahren. Bis ich einen Entschluss traf, der alles veränderte.

Ich wollte mehr vom Leben. Ich wollte meine Ketten sprengen und endlich das Leben führen, das ich bisher als “unmöglich” abgestempelt habe. Ich wollte frei sein und mein Leben in die eigene Hand nehmen. Also widmete ich mich dem Kraftsport und wurde Profi Natural Bodybuilder. Durch diesen Weg habe ich gelernt, was mir das richtige Mindset und die nötige Disziplin alles ermöglichen kann.

Mir wurde damals nichts in die Wiege gelegt – ich musste mir alles selber beibringen und mich über Jahre weiterentwickeln. Dazu gehörten natürlich nicht nur Erfolge,
sondern auch etliche Rückschläge.

Mithilfe meiner jahrelangen Erfahrung in der Suche nach mir selbst, konzentriere ich mich heute auf meine wahre Passion und Lebensaufgabe: Die Unterstützung all derjenigen, die auch endlich ihr WARUM finden wollen und auf dem Weg zur ultimativen Freiheit dazu bereit sind,
ihre Ketten endlich zu sprengen.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

ChainlessLIFE bedeutet für mich seiner wahren Bestimmung im Leben zu folgen ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen. Ein Leben das nicht nur wertvoll ist, sondern auch geil sein darf. Passion und Hedonismus mit einer klaren Intention und Verantwortung zu vereinen und sich dem Leben komplett hinzugeben. Amor Fati. 

Meine Top 3 Werte

PURPOSE / PASSION / TRUTH

Kristian Action

Kristian

Ich habe meinen Job als Unternehmensberater gekündigt,
weil ich absolut keinen Sinn in meinem Tun gesehen, sowie nach und nach die Freude am Leben verloren habe.
Geld macht halt nicht glücklich.

Ich möchte Menschen den Umweg ersparen, den ich gehen musste. Irgendwann möchte ich, dass wir als Bildungsunternehmen des 21. Jahrhunderts alle relevanten Lebensbereiche abdecken können. So, dass sich jeder Mensch das Puzzleteil für sein selbstbestimmtes Leben holen kann, welches ihm noch fehlt.

Als Business-Architekt bin ich hauptsächlich mit der Weiterentwicklung des Unternehmens und der Produkte beschäftigt – Ich liebe es! Was für andere langweilig ist, macht mir auch aufgrund meiner Werte (Professionalität, Excellence) und meiner Tugend (Perfektion) richtig Spaß und kommt dir als aktueller oder künftiger Kunde zu Gute.

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich? 

ChainlessLIFE bedeutet für mich nach einem möglichst einfachen und wertvollen Leben zu streben. Einfachheit bedeutet für mich die Abwesenheit von Komplexität und Abhängigkeit. 

Je einfacher ich mein Leben gestalten kann, desto freier und wertvoller fühlt es sich an.

Meine Top 3 Werte

Einfachheit, Freiheit, Exzellenz

Ben Header

Ben

Ich hatte gerade mein erstes Semester an der Uni hinter mir,
 als ich feststellen musste, dass ich eigentlich völlig lost war.
Das ChainlessMENTORING kam daher genau zur richtigen Zeit. So bin ich in die allererste Runde gestartet, ohne zu wissen,
dass es mein Leben komplett verändern würde.
Mittlerweile lebe ich genau das, was ich mir immer erträumt hatte: Arbeit, die mich wirklich erfüllt, ein geiles Umfeld und einzigartige Erfahrungen. Mit The ChainlessLIFE darf ich täglich Menschen dabei helfen, endlich ihrem Herzen zu folgen –
und das fühlt sich verdammt gut an!

Was bedeutet ein ChainlessLIFE für mich?

ChainlessLIFE bedeutet für mich, meinem Herzen zu folgen und volle Verantwortung für mein Leben zu übernehmen. Es bedeutet aber auch, mich selbst und das Leben nicht zu ernst zu nehmen und eine für mich passende Balance zwischen Spaß & Extase und Sinn & Bestimmung zu finden.

Meine Top 3 Werte:

Humor, Hingabe, Kreativität 

Benny Header

Benny

Ich bin mit Mischa nun bereits seit 8 Jahren befreundet und wir haben gemeinsam u.a. den Peak des Fitness-Hypes durchlebt.
Die persönliche Weiterentwicklung von Mischa seit dieser Zeit finde ich sehr inspirierend.

Da ich mich selbst bereits seit gut 10 Jahren intensiv mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftige, war ich mega pumped und habe die Vision von The ChainlessLIFE sofort gespürt.
Die Werte Freiheit, Gesundheit und Reisen spielen ebenso eine zentrale Rolle in meinem Leben, wie die Verbindungen
zu anderen Menschen. Seit Anfang 2020 bin ich Teil des Teams und gebe täglich mein Bestes, um unser Ziel, DAS Bildungsunternehmen des 21. Jahrhunderts zu werden, auch zu erreichen.

Was bedeutet für mich Chainlesslife?

Chainlesslife bedeutet für mich, mein Leben so gestalten zu können, wie ich es mir vorstelle. Das bedeutet, die Dinge tun zu können, die ich tun will und nicht die ich tun muss – und zwar wann ich will, wo ich will, wie ich will und mit wem ich will. 

Meine Top 3 Werte

Gesundheit, Loyalität, Freiheit

footer logo

Trag dich hier ein um mein exklusives Workshop-Video zu erhalten.