Wer von euch war schon mal in sehr hektischen Städten wie Las Vegas? Früher war es für mich ein Paradies: eine Stadt, die niemals schläft. 24/7 gibt es die Möglichkeit Party zu machen. 

Ich nehme Las Vegas heute anders wahr als früher: Ich sehe zum Einen die Sin City, in der unglaubliche Erinnerungen entstehen können, man großartige Erfahrungen machen und jede Menge Spaß haben kann. Zum Anderen sehe ich eine oberflächliche und unnatürliche Protz-Hochburg, in der es um nichts Anderes geht als Geld. Viele finden es extrem geil in einer teuren Karre vor dem nobelsten Club vorzufahren und Flaschen für einen perversen Preis zu bestellen. Früher konnte man mich zu diesen Personen zählen, heute fühle ich mich jedoch in einem solchen Umfeld nicht mehr wohl. Ich habe das Gefühl, dass man nur beachtet wird, wenn man den „Vegas-Werten“ gerecht wird. Aber: Dies sieht jeder vermutlich anders. Ich teile mit euch lediglich meine Wahrnehmung aus meinen letzten Vegas-Erfahrungen. 

Viel Neid, Missgunst und sogar Hass spielen hier eine große Rolle. Lässt du diese Gedanken und Gefühle in dich, dann wird es dich negativ beeinflussen. Dein Unterbewusstsein ernährt sich von diesen Gedanken und Gefühlen und hat einen direkten Einfluss auf deine Lebensqualität, deine zwischenmenschlichen Beziehungen und deine Arbeit. Aus diesem Grund ist es extrem wichtig, dass du deinen „State of Mind“ überwachst und dir selber einen Gefallen tust, indem du so etwas nicht an dich heran lässt.

Also: Was sollst du nun daraus lernen? Zum Einen, dass es deine Aufgabe ist, eine gesunde Diskretion zwischen deinem Bewusstsein und negativen Emotionen herzustellen, um zum Anderen, dass du nicht verkrampft an alten Sachen festhalten sollst. Verschiedene Situationen können früher andere Emotionen in dir ausgelöst haben als heute. Was zählt, ist das Jetzt.

Du lernst und entwickelst dich mit der Zeit weiter – erkenne das und sehe, wenn Dinge einen negativen Einfluss auf dich haben. 

Lass mich gerne wissen, was du von meinen Gedanken hält bzw. wie du zu der ganzen Thematik stehst. Ich kann von jedem von euch lernen und lasse mich auch gern inspirieren von euren Erfahrungen und Erkenntnissen. Das ist das schöne an einer Community.