Visualisierung. Eine Vision zu haben und seine Absichten und Ziele zu visualisieren, entfacht tagtäglich deine innere Flamme und lässt dich mit klarstem Fokus deine höchsten Ziele erreichen. Das heutige Thema bietet das Fundament, auf das sich alles stützt: Die Selbstliebe. 

In dem Moment, in dem du dich selbst und deinen Körper bedingungslos liebst und schätzt, fallen jene mentale Blockaden weg, welche dich davon abhalten, dein vollstes Potenzial auszuschöpfen. 

Die hohe Kunst der Liebe, gleichzeitig die wichtigste aller, fängt bei der eigenen Person an. Du kannst erst andere Menschen und die Welt ehrlich und zu 100% lieben, wenn du dich selbst, so wie du bist, akzeptierst und liebst. Mit diesem Mindset stellst du sicher, dass du dir deine Ziele aus Absicht der Liebe (= Ich liebe mich und weiß, dass X gut für mich ist. Deshalb werde ich es tun.) und nicht aus falschen Absichten (= Person X hat diese bestimme Sache. Um mit ihm mithalten zu können, muss ich diese Sache auch haben.) setzt. Hast du den Hebel in deinem Kopf erst einmal umgeschaltet, wirst du langfristig bei allem, was du erreichen oder tun möchtest, zum Einen schneller an dein Ziel gelangen und zum Anderen mit einer tiefen Erfüllung versehen sein. 

Liebe deinen Körper, höre auf deinen Körper und verstehe deinen Körper. Ich als Sportler befinde mich täglich in einem Prozess, in dem es darum geht, ein klareres Verständnis für den eigenen Körper herzustellen und ihn besser kennenzulernen. Wenn auch du auf deinen Körper hörst, wirst du mit der Zeit wirst auch sagen können, was ganz spezifisch bei dir funktioniert und was nicht. Das Studieren des eigenen Körpers geschieht über das Gefühl, was sich richtig anfühlt. Die Fähigkeit, auf seinen Körper zu hören und die Signale, die er dir gibt, wahrzunehmen, wird dir dabei verhelfen, langfristig deine Ziele zu erreichen und dabei deine Gesundheit nicht zu schädigen. 

Wie stehst du zum Thema Selbstliebe? Schreib’s mir in die Kommentare!