“Wherever you are, whatever you’re doing, your worst enemy already lives inside you: your ego.”

Ryan Holidays viertes Buch “Ego is the Enemy” handelt von inneren Hindernissen und zeigt, wie wir uns durch unser eigenes Denken blockieren und unseren Erfolg aufhalten. Durch alternative Sichtweisen zeigt er auch, wie man diese destruktiven Denkmuster beiseite legt und diese Blockaden überwindet.

Dabei hat Holiday eine spezielle Art und Weise, wie er uns das deutlich macht: Und zwar durch das Erzählen von Geschichten.

Heute gibt es kaum noch ein Problem, welches nicht bereits jemand in der Vergangenheit gelöst hat. Deswegen ist es unglaublich wichtig für uns, daraus zu lernen und nicht dieselben Fehler zu begehen, die wir oder andere bereits gemacht haben.

Ryan Holiday macht anhand der Vergangenheit vieler bekannter Persönlichkeiten deutlich, weshalb es von Vorteil ist, sein eigenes Ego als den Feind einzustufen und hin und wieder seine eigenen Bedürfnisse zum Wohle anderer hinten anzustellen.

Ego is the Enemy

Ein großes und ungesundes Ego hat schon immer zu Konflikten und Streitereien geführt. Sei es eine Schlägerei, weil du der Meinung warst, dass der andere dich nicht wie eine heilige Prinzessin behandelt hat oder eine Diskussion mit deiner Freundin, weil sie dir nicht innerhalb von einer Stunde geantwortet hat, aber du ja so ‘wichtig’ bist und es nicht verdienst.

Das ist das große, zentrale Problem des Egos. Wir machen uns größer, als wir sind und glauben, dass wir alleine durch unsere Geburt Dinge verdient haben.

All das führt früher oder später dazu, dass wir auf die Schnauze fallen und das Leben uns wieder auf den Boden der Tatsachen holt.

Du willst Anerkennung? Verdiene sie dir auf ehrliche Art und Weise. Nichts auf dieser Welt steht dir zu, ehe du es dir selbst erarbeitet hast.

Du weißt nie genug

Sobald du glaubst, alles zu wissen oder deinen Gesprächspartner als unwissend deklarierst, blockierst du deine eigene Entwicklung und wirst keine Fortschritte mehr machen!

Natürlich muss man von keinem Obdachlosen Finanztipps und von keinem Übergewichtigen Diät-Tipps annehmen, aber dir entgeht womöglich die Gelegenheit ein oder zwei wertvolle Ratschläge mitzunehmen wenn du dich als allwissend betrachtest und dein Gegenüber als Nichtswisser.

Egal wie viel du glaubst zu wissen, es ist niemals falsch, sich alternative Sichtweisen anzuhören und das eigene Denken sowie die eigenen Meinungen kritisch zu hinterfragen. Wenn wir ein offenes Ohr für die Ratschläge unserer Mitmenschen haben, erweitern wir unseren eigenen Horizont und stoßen auf neue Ideen, die wir nie erkannt hätten, wenn wir ihnen nicht einmal zugehört hätten.

Wie hat es mein Leben verbessert?

“Ego is the Enemy” ist das Buch, das mich auf den Teppich geholt hat, als es sein musste und mir klar machte, wie destruktiv mein eigenes Verhalten doch war.

Indem mir das klar wurde und ich aktiv an der Beziehung zwischen mir und meinem Ego arbeitete, hat sich automatisch JEDE Situation meines Lebens zum Positiven verbessert. Meine Arbeit, meine Freundschaften, meine Liebesbeziehung sind qualitativ angestiegen.

Wem würde ich das Buch empfehlen?

Jedem, der das Bedürfnis oder das Interesse hat, mehr aus sich zu machen. Vor allem für die Menschen, die mit ihrem eigenen Ego kämpfen und nicht wissen, wie sie das Ganze angehen sollen, ist dieses Buch eine Pflichtlektüre!

Selbst als gute Abendunterhaltung lässt es sich lesen, da es nicht nur äußerst informativ, sondern auch unterhaltsam geschrieben ist!

Das war’s mit der dieswöchigen Review! Ich hoffe, sie hat dir gefallen. Das Ego ist ein Thema, mit dem ich mich selbst sehr lange befassen musste und mir dementsprechend auch am Herzen liegt. Ich weiß, wie es ist, sich für den Größten zu halten und deswegen kann ich nur jedem raten, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und die Welt lockerer zu sehen.

Englische Version: https://amzn.to/2T8IUQK
Deutsche Version: https://amzn.to/2AZBOag