Ziele umsetzen

Deine individuellen Ziele umsetzen – so gelingt es!

Deine individuellen Ziele umsetzen – so gelingt es!

Ziele umsetzen

Du hast höchstwahrscheinlich einiges vor im Leben – und doch plagt dich das Gefühl, öfter auf der Stelle zu treten? Dir fehlt die Zeit für das, was wirklich wichtig ist? Was ist mit deinen Träumen und mit deinen Zielen? Diese müssen warten, obwohl dein Inneres dir sagt, dass du deine Ziele umsetzen möchtest?

Dann solltest du kurz innehalten und diesen Beitrag lesen: Disziplin, Ehrgeiz und Beharrlichkeit verpuffen, wenn du keine Zielsetzung verfolgst. Weißt du, wofür du dich einsetzt? Und wohin du dich eigentlich entwickeln willst? Es ist also höchste Zeit, Selbstverantwortung zu übernehmen – dein erfülltes Leben wartet auf dich!

Wichtige Bestandsaufnahme: Hast du deine Ziele noch im Blick?

Es ist nicht immer leicht, denn:

  • der Alltag frisst dich auf,
  • wichtige Aufgaben bleiben liegen,
  • dein Frust wächst mit jedem Tag und
  • du fühlst dich fremdgesteuert und fremdbestimmt.

Eigentlich hattest du dir ein ganz anderes Ziel gesetzt – und dann kam das alltägliche Leben dazwischen. Vielleicht bist du aber auch ganz gut aufgestellt, fühlst dich aber aus irgendeinem Grund gebremst – dabei willst du deutlich mehr erreichen? Dann ist die Zeit gekommen, sich Gedanken zum Sinn des Lebens zu machen und neue Zielsetzungen zu definieren.

Keine (eigenen) Ziele im Leben? Dann wird es Zeit!

Hast du keine konkreten Ziele im Leben, wie willst du dann deine Träume erfüllen? Mit Sicherheit hast du sie, diese Wunschvorstellung von einem Leben, das dich erfüllt, dir Spaß bereitet und gleichzeitig sinnvoll ist. Dabei geht es nicht um die Erwartungen, die andere an dich stellen: Du sollst ein erfolgreicher Arzt oder gut verdienender Rechtsanwalt werden – wer kennt das nicht?

Eltern und Großeltern hegen ebenfalls Wünsche und Vorstellungen für dein Leben. Aber, es ist an dir, deinen eigenen Weg zu finden. Vielleicht liebst du die Natur viel mehr als Bücher, vielleicht kannst du gar kein Blut sehen? Es gibt viele Möglichkeiten, Erfüllung in einem beruflichen Betätigungsfeld zu finden!

Genauso schwierig ist es, wenn dein Umfeld dich zu einer Diät bewegen will – und dies überhaupt nicht deine Intention ist. Vielleicht kochst du viel zu gerne? Oder du fertigst die wundervollsten Torten an? Oder du fühlst dich einfach wohl in deiner Haut? Warum solltest du dich dann einschränken wollen?

Was ich damit sagen will: Solange du nicht deinen eigenen Zielen folgst, willst du nur die Erwartungen anderer erfüllen. Deine Bemühungen sind dann früher oder später zum Scheitern verurteilt!

Natürlich könntest du dein Leben nach dem Ausrichten, was andere Menschen sagen – das ist in vielen Situationen vielleicht sogar bequemer. Allerdings wird dieses Gefühl des Erfülltseins, des persönlichen Erfolgs und des Triumphs dann verwehrt bleiben. Du musst dich verbiegen und dich letzten Endes auch verleugnen. 

Dass das auf Dauer nicht gesund sein kann, leuchtet dir wahrscheinlich ein. Auch die Angst vor Fehlern ist kein stichhaltiges Argument: Hätten unsere Vorfahren keine Fehler gemacht und daraus gelernt, würden wir heute wahrscheinlich noch in Felle gekleidet am Lagerfeuer sitzen. 

Offenbar hatten die Altvorderen jedoch das Ziel, die täglichen Herausforderungen zu meistern und ihr Leben leichter zu machen. Und du kannst das auch!

Eigene Ziele umsetzen – leicht gesagt, schwergetan

Die Rede ist von Zielstrebigkeit, Ehrgeiz sowie Fleiß. Wie sollst du aber zielstrebig agieren, wenn du gar kein konkretes Ziel hast? Jeder hat seine ganz individuellen Vorstellungen und innigen Wünsche – und damit auch ein bestimmtes Ziel

Doch der Glaube daran, dass du schon irgendwie dahin kommst, reicht nicht aus. Kommt eine Durststrecke, setzt der Frust ein. Es kostet dich sehr viel mehr Energie, negative Gedanken loswerden und neue Motivation finden zu können. Umso wichtiger ist eine klare Zielsetzung – und ich zeige dir den Weg dahin.

Eigene Ziele umsetzen

Warum Zielsetzungen wichtig sind

Keine Ziele im Leben zu haben, kann auf Dauer nicht befriedigen: Du lässt dich treiben und wartest ab, wohin die Reise wohl gehen mag. Was hat es also mit der viel gerühmten Zielstrebigkeit auf sich – und warum sind Zielsetzungen überhaupt sinnvoll? 

Wir nehmen uns etwas vor und erledigen das – vielleicht. Oder wir schreiben eine To-do-Liste – reicht das schon aus? Ich kann dir aus Erfahrung sagen: Nein!

  • Es geht nicht um Visionen, sondern um feste Absichten.
  • Zielsetzungen sollen keine Erwartungen erfüllen, sondern eine Überzeugung sein.
  • Sie sind auch keine spontanen Einfälle, sondern formulieren ein konkretes Bestreben.
  • Aber sie sollten nicht nur dem Verstand entspringen, sondern auch eine Herzensangelegenheit sein.

Das klingt kompliziert? Ist es nicht, keine Sorge. Es ist aber Fakt, dass wir das bewusst wahrnehmen, worauf wir uns fokussieren. Haben wir ein bestimmtes Ziel für uns definiert, dann ist auch unser Unterbewusstsein aktiv, um uns darauf aufmerksam zu machen.

Vor allem aber kannst du auf diese Weise dein Leben verlängern! Auch dies ist kein Hirngespinst, sondern durch Studien belegt. 

Patrick Hill, ein Psychologe an der Carleton Universität, konnte bestätigen, dass Menschen, die ein klares Ziel verfolgen:

  • gesünder leben,
  • auf ihre Fitness achten und
  • zufriedener und damit glücklicher sind.

Diese Zielstrebigkeit zahlt sich auch in der Lebenserwartung aus: Du kannst dir somit einige zusätzliche Jahre verdienen – und das unabhängig von der Lebensphase, in der du dich gerade befindest.

Die Wirkung klarer Zielsetzungen ist also vielschichtig – und das in jedem Bereich des Lebens. Strebst du nichts an, wirst du auch nichts erreichen. 

Ziele…

  • geben Orientierung.
  • sind der Motor und der Ansporn.
  • definieren den Erfolg.
  • machen zufrieden.
  • stärken dein Selbstvertrauen.

Nicht umsonst gehört Zielstrebigkeit zu den Schlüsselqualifikationen, die in unserer heutigen Welt gefragt sind.

Persönliche Ziele im Leben finden – und die WEGE dorthin

Fakt ist: Erst, wenn du dir über den Sinn des Lebens klar geworden bist und deine Ziele kennst, erkennst du auch den Weg dorthin. Die sogenannte WEGE-Methode kann dich dabei unterstützen, die für dich richtigen Ziele im Leben zu finden. Vor dir liegen vier Schritte, für die du dir Zeit nehmen solltest:

  • Wollen – und zwar wirklich: Finde heraus, was dein innigster Wunsch ist – die optimale Situation, in der du leben willst. Wichtig ist, dass du wirklich alles daransetzen willst, um diesen Zustand zu erreichen.
  • Einfach – auch kleine Schritte führen zum Ziel: Es ist illusorisch, das Nonplusultra in einem Satz zu erreichen. Deswegen teilst du deine große Zielsetzung am besten in machbare Etappen auf.
  • Ganz und gar dem Ziel verschreiben: Möchtest du dein Vorhaben wirklich mit aller Kraft umsetzen, dann behalte es immer im Blick. Es steht auf deiner Prioritätenliste ganz oben!
  • Ein Schritt nach dem anderen: Alles auf einmal umsetzen zu wollen, ist selten von Erfolg gekrönt. Solltest du mehrere Ziele haben, dann gehe der Reihe nach vor.

Du kannst auf diese Art und Weise für dein Leben Eigenverantwortung übernehmen, aber auch deine Arbeitsproduktivität erhöhen. Gleichzeitig stärkst du mit jeder erfolgreich absolvierten Etappe dein Selbstbewusstsein: Wieder an sich selbst glauben und die anstehenden Herausforderungen meistern – das gibt dir Kraft und Motivation.

Persönliche Ziele im Leben finden

Keine Angst vor Fehlern – sondern diese als Chance verstehen

Natürlich hängt die Art der Zielsetzung von zahlreichen Faktoren ab – eine pauschale Formel gibt es hier nicht: Da spielt deine Persönlichkeit eine Rolle, aber auch deine konkrete Lebenssituation. Und ja, Zielsetzungen verändern sich im Laufe der Jahre. Das ist ganz natürlich. 

Setzt du heute etwa alles daran, dir einen bestimmten Sportwagen zu kaufen, wirst du in ein paar Jahren vielleicht darüber lachen: Du hast zwischenzeitlich eine Familie gegründet und kaum etwas ist in einer solchen Situation unpraktischer als ein kleiner enger Sportwagen.

War dein Ziel deswegen ein Fehler? Nein! Du kannst das schnittige Auto verkaufen und das Geld in ein familientaugliches Fahrzeug investieren.

Wie du siehst, ist es durchaus wichtig, die eigene Zielsetzung umsichtig zu definieren. Gleiche die wichtige Definition öfter mit deinem Leben ab – vielleicht haben sich die Umstände verändert? Dann wäre eine Anpassung bei deinen Zielen notwendig und sinnvoll.

Was jedoch unverzichtbar ist: Sei jederzeit ehrlich zu dir selbst und räume dir die Zeit ein, die du für Selbstreflexion und Planung brauchst. Du bleibst dabei fokussiert und motiviert.

Wichtige Tipps zur Motivation – Wichtigkeit nicht unterschätzen

Bis hierhin ist doch alles noch recht theoretisch. Deswegen habe ich dir einige ganz praktische Tipps zusammengestellt, die dir deinen Weg leichter machen können:

  • Aussprechen: Es mag albern klingen, ist aber effektvoll. Wenn du deine Zielsetzung kommunizierst, wird sie realer. Ob du mit einem Freund oder einer Freundin darüber sprichst, mit deiner Familie oder über Social Media. Schon beim Formulieren wirst du spüren, ob und wie du die damit verbundenen Herausforderungen meistern kannst.
  • Unterstützung: Es ist wichtig, an sich selbst zu glauben, doch noch besser ist eine ganz reale Unterstützung: Vielleicht verfolgen Menschen in deiner Umgebung ähnliche Zielsetzungen? Dann tut euch zusammen. Gemeinsamer Erfolg ist wundervoll, vor allem aber in den nicht zu vermeidenden Durchhänge-Phasen ist eine solche Unterstützung Gold wert.
  • Vorbilder: Mit Sicherheit gibt es in deinem Umfeld Personen, die dir als Vorbild dienen können. Schau dir an, wie diese ihre Vorhaben umsetzen, was sie schon erreicht haben – und vor allem wie. Bedenke aber auch die Fehler, die deine Vorbilder wieder ausbügeln mussten. Dann kannst du dir schon einiges an schlechten Erfahrungen sparen.

Wichtige Tipps zum Durchhalten – auf keinen Fall vergessen

Selbst die größte Motivation flaut ab, wenn wir uns übernehmen und zu viel auf einmal erreichen wollen. Hier noch einige Empfehlungen aus eigener Erfahrung:

  • Energiefresser: Orientiere dich an Menschen, die dir guttun und dir Energie geben. Sobald eine Person dir Energie raubt, weil sie deine Zielsetzung mies redet und dich demotiviert, dann gehe bitte auf Abstand. Du wirst diesen Menschen nicht umstimmen können. Kannst du deine Ziele umsetzen, ist die Argumentation genug.
  • Tagebuch: Ebenso wirkungsvoll ist das Schreiben. Nimmst du dir jeden Tag einen bestimmten Schritt vor, dann notiere das – vor allem, wenn du die festgelegte Etappe erreicht hast! Du motivierst dich selbst, machst dir aber gleichzeitig jeden Tag klar, worauf du dich konzentrieren solltest.
  • Erholung: Und nicht vergessen: Um großen Zielen hinterherzujagen, brauchst du Energie – und damit Regeneration und Ausgleich. Lege ausreichend Pausen ein, auch wenn es dir bei aller Motivation schwerfällt. Geld ist nicht alles, deine Gesundheit ist das A und O. Brennst du auf dem Weg zu deinen Zielen aus, hast du gar nichts mehr davon.

Ziele umsetzen – konsequent und mit Methode

Kommen wir nun zu konkreten Methoden, die dir dabei helfen, deine Ziele tatsächlich umzusetzen. Manches scheint einfach und logisch, dass es schon wieder unwahrscheinlich klingt. Doch, es ist wie immer: Die einfachen Mittel und Methoden sind oft genug die besten.

Schließlich solltest du sie ganz unkompliziert in dein Leben integrieren können, sodass sie zur Selbstverständlichkeit werden. Alles andere wirst du auf Dauer wieder einstellen.

Ziele mit Methoden umsetzen

Aufschreiben – und Erfolgschancen erheblich verbessern

Es ist kaum zu glauben, aber schon das reine Aufschreiben deiner Zielsetzung bringt dich deinem Ziel deutlich näher: nämlich um 76 Prozent. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie der Psychologin Gail Matthews von der Dominican University San Rafael.

Sie teilte die Teilnehmer in zwei Gruppen auf:

  • Gruppe A schrieb die jeweiligen Zielsetzungen auf und führte Protokolle zum Fortschritt.
  • Gruppe B begnügte sich mit dem mündlichen Formulieren von Zielen.

Das Ergebnis: Gruppe A konnte die Zielsetzungen zu 76 Prozent umsetzen, Gruppe B nur zu 43 Prozent.

Die wissenschaftliche Erklärung dafür: Beim Aufschreiben stellen wir uns das zu erreichende Ziel vor, dadurch werden beide Gehirnhälften aktiviert. Gleichzeitig gehen wir mit der Verschriftlichung von Zielen auch eine Art Verpflichtung ein. Wir geben somit dem Unterbewusstsein genaue Signale, woran es jetzt zu arbeiten hat. 

Wir können die Notizen außerdem gut sichtbar platzieren und regelmäßig durchlesen. Sie geben wiederum Motivation, den nächsten Schritt konsequent anzugehen.

Aus meiner Sicht ist dies eine wunderbare Möglichkeit, ohne großen Aufwand negative Gedanken loswerden und die eigene Arbeitsproduktivität steigern zu können.

SMART – realistisch planen und strukturieren

Eine weitere Methode, die dir als Hilfestellung dienen kann, verbirgt sich hinter dem Kürzel SMART. Auch diese Schritte hören sich erst einmal einfach an, verlangen doch aber einiges an Überlegungen:

Spezifisch

Formuliere deine Zielsetzung so konkret und damit spezifisch wie möglich. Bleibst du nämlich bei Allgemeinplätzen, kommst du nicht vorwärts. Es reicht also nicht aus, wenn du dir vornimmst, ein höheres Einkommen zu generieren oder sorgenfrei leben zu können. Werde konkret: Ich möchte in zwei Jahren 3.000 Euro im Monat verdienen. Ich will in einem Jahr zehn Kilogramm abnehmen. Ich will meinen Abschluss in drei Jahren schaffen. Ein einprägsamer Satz, der deine Zielsetzung auf den Punkt bringt.

Messbar

Diese Zielsetzung muss messbar sein. Während dies beim Abnehmen relativ einfach ist, die Waage spricht schließlich eine eindeutige Sprache, ist es bei anderen schwieriger. Dann solltest du dir etwas einfallen lassen, um deine Ziele quantifizierbar zu machen.

Attraktiv

Schon der Gedanke an das Erreichen des Ziels sollte dich begeistern. Dann kann das Ziel auch hochgesteckt sein, du wirst trotzdem alles dafür tun. Schließlich wird der Weg nicht leicht sein, du brauchst auf der Strecke Motivation und Durchhaltevermögen. Formuliere deswegen deine Zielsetzung positiv und plastisch, wie es dir möglich ist.

Realistisch

Geld ist eben nicht alles – und Rom wurde nicht an einem Tag erbaut: Das Wichtige an Zielen ist die Machbarkeit. In zwei Monaten einen Marathon laufen zu können, obwohl du bisher um Sport einen großen Bogen gemacht hast, ist nicht zielführend. Vor allem aber raubst du dir selbst deine Motivation, wenn du Luftschlösser baust. Vielleicht reicht es ja, wenn du in zwei Monaten eine Strecke von einem Kilometer ohne Pause laufen kannst?

Terminiert

Irgendwie, irgendwo, irgendwann – damit kommst du deinen Zielen nicht näher. Bleib auch hier konkret und stecke dir einen Zeitrahmen ab. Damit machst du dir selbst zwar Druck, aber ohne diesen Druck wirst du deine Ziele vielleicht nie umsetzen! Bleib also auch in diesem Punkt realistisch. Manch einer wollte mit 30 Jahren schon finanziell gut ausgestattet in den Ruhestand gehen – und arbeitet immer noch.

Fazit: Ziele umsetzen und Eigenverantwortung übernehmen

Sinnvolle und passende Ziele im Leben zu finden, ist ein wichtiger Schritt, um den Sinn des Lebens – deines Lebens – zu verstehen. Dabei ist Geld nicht alles, es gibt auch Zielsetzungen, die ganz andersgeartet sind und dich wirklich erfüllen.

Auch die Angst vor Fehlern sollte dich nicht abhalten, deine ganz eigenen Zielsetzungen zu formulieren und deinen persönlichen Weg zu finden. Du wirst positiv sein, deine Produktivität steigern und mit jedem einzelnen Erfolg ein Stück wachsen. Fange am besten mit kleinen Zielen an, um deine Ansprüche nach und nach zu steigern. 

Somit verschaffst du dir die Erfolgserlebnisse, die dir wiederum Motivation und Energie geben. Behalte aber deine großen Ziele im Blick: Mit jedem einzelnen Schritt kommst du ihnen näher, selbst wenn du Umwege gehen musst, weil sich deine Lebenssituation geändert hat. 

Das ist kein Problem, sondern die Chance, wieder etwas Neues kennenzulernen. Du kannst deine Ziele umsetzen – ich wünsche dir dabei viel Erfolg!

Tauche ein in unsere spannenden Podcast-Folgen:

Du bist selbst Podcast-Host und möchtest Mischa auf deinem Kanal?

Finde uns auf Social Media

Mein Buch:
The ChainlessLIFE

ChainlessLIFE - Das Buch

Zum ultimativen Freiheitstest

UNSERE LETZTEN BEITRÄGE AUS ALLEN KATEGORIEN

Wie frei fühlst Du Dich – auf einer Skala
von 1 bis 10?

Du hast Dir gerade keine 10 gegeben?

Dann mach jetzt den kostenlosen Freiheitstest und finde heraus, was Du brauchst, um eine 10 zu erreichen!🔥

Wie frei fühlst Du Dich – auf einer Skala von 1 bis 10?

Du hast Dir gerade keine 10 gegeben?

Dann mach jetzt den kostenlosen Freiheitstest und finde heraus, was Du brauchst, um eine 10 zu erreichen!🔥

ChainlessUniversity

Freiheit durch effektives Selbstmanagement

mit Kristian Meier

Wie viel freier würdest Du Dich fühlen, wenn Du Deine Zeit optimal nutzen, Dein Stresslevel reduzieren und Deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen würdest?
Mit diesem Kurs erlangst Du genau diese Freiheit und kannst Dich für immer von Überforderung und Stress verabschieden!

ChainlessUniversity

Erfolgreich und Erfüllt: Selbstzweifel überwinden durch radikale Akzeptanz

mit Lenny Schönbach

Radikale Akzeptanz ist die Kunst, die Realität zu akzeptieren und sich von belastenden Widerständen zu lösen. Sie ist kein Zeichen von Resignation, sondern ein Weg, Herausforderungen und Schmerz zu begegnen, Konflikte zu lösen und Emotionen effektiv zu handhaben.

ChainlessUniversity

ChainlessINTIMACY

mit Mischa Janiec

Kreiere innerhalb kurzer Zeit echte Intimität in deinem Dating-Life und erfahre leidenschaftliche und tiefe Beziehungen, statt Monate oder gar Jahre mit oberflächlichem Dating und schlechtem Sex zu verschwenden.

ChainlessUniversity

Ethisches Verhandeln

mit Susanne Kaiser

Mit Susanne Kaiser lernst Du nicht nur eine Fähigkeit – es ist eine Veränderung der Perspektive, die das Potenzial hat, jeden Aspekt Deines Lebens zu verbessern. Steig ein in die Welt des ethischen Verhandelns und entdecke, wie Du gemeinsam gewinnen kannst.

ChainlessUniversity

ChainlessFINANCE

mit Kristian Meier

Dieser Kurs zeigt dir, wie du mit nur 2 Stunden im Jahr deine finanzielle Unabhängigkeit in deine Hände nehmen kannst, ohne dass du Geld in teuren Versicherungen oder anderen Anlageprodukten verbrennst – einfach und stressfrei.

ChainlessUNIVERSITY

Konfliktresilienz: An Konflikten wachsen - statt zerbrechen!

mit Oliver Ribbert

Lerne, wie du Konflikte und Herausforderungen als Katalysatoren für Wachstum nutzen kannst, anstatt daran zu zerbrechen. In einem speziell konzipierten Kurs, der aus erprobten Techniken und praxisnahen Übungen besteht, wirst du Schritt für Schritt dazu angeleitet, Resilienz und innere Stärke zu entwickeln. Ziel dieser Reise ist es, ein Leben zu erschaffen, das nicht nur äußerlich attraktiv erscheint, sondern sich auch innerlich erfüllend und authentisch anfühlt. Dabei ist es von Bedeutung, Konflikte nicht nur als Bedrohungen, sondern als Chancen zur Weiterentwicklung und Selbstreflexion zu betrachten.

Ortsunabhängigkeit

Immer mehr Menschen erkennen heutzutage, dass sie nicht mehr an einen einzigen Ort gebunden sein wollen.
Aus gutem Grund, denn mit schönem Wetter fangen die Vorteile der Ortsunabhängigkeit erst an.

Selbst wenn es dir nicht nur darum geht neue Länder zu sehen, in fremde Kulturen einzutauchen oder am Strand deine E-Mails zu beantworten, während die alten Freunde weiterhin bei Regen im Büro sitzen… 

Deinen Arbeits- und Wohnort frei wählen zu können,
ist ein Luxus, in den es sich zu investieren lohnt. 

Wenn dir die Entwicklung oder das System eines Landes nicht gefällt, musst du nicht dort bleiben und dir alles gefallen lassen. Stattdessen gehst du einfach an einen Ort,
der dir besser gefällt. 

Finanzielle Unabhängigkeit

Eine der größten Süchte der Menschheit ist die nach einem geregelten monatlichen Einkommen. Wer süchtig ist,
ist abhängig. Und wer abhängig ist, ist nicht frei. 

Für uns geht es nicht darum, finanziell frei im Sinne von
ich kann mir unbegrenzt alles kaufen” zu sein. 

Uns geht es um finanzielle Unabhängigkeit.
Also den richtigen Umgang mit Geld zu lernen.
Geld für dich nutzen zu können, sodass du kein
Sklave des Geldes mehr bist. 

Sondern so, dass du durch das nötige Know-How ein Gefühl von Sicherheit und Unabhängigkeit vom Staat aufbaust. 

So, dass du dir genau das Leben ermöglichen kannst,
das du wirklich leben willst. Ohne dich von dem limitieren zu lassen, was du glaubst, dir leisten zu können. 

Emotionale Freiheit

Kennst du dieses Gefühl, nicht genug zu sein?
Aber auch diese Angst in dir, zu bedürftig, zu laut, zu viel zu sein? Oder dieses unterschwellige Gefühl, dich nicht so zeigen zu können, wie du wirklich bist? 

Damit bist du nicht allein. Viele von uns werden durch Schule und Erziehung regelrecht emotional unterdrückt.
Unser inneres Kind begraben wir unter einem Haufen aus verstümmelten Gefühlen. 

Emotionale Freiheit erlangen bedeutet:
Du kannst dich wieder öffnen. Deine Gefühle richtig spüren, volle Liebe zulassen, Angst, Schuld und Scham ablegen. 

Mensch sein dürfen mit all deinen Facetten, ohne dich verstecken oder limitieren zu müssen. 

Zeitliche Unabhängigkeit

Es ist an der Zeit, dass dein Leben wieder dir gehört. 

Hast du dir jemals aktiv die Frage gestellt:
Was mache ich mit meiner Zeit?
Wenn ja, konntest du dir die Antwort ohne Zwang frei aussuchen? Wahrscheinlich nicht. Doch genau das ist zeitliche Unabhängigkeit. 

Du erkennst alle unnötigen Zeitfresser, radierst sie aus und gestaltest dein Leben neu.
So, dass es sich wieder leicht anfühlt.

So, dass du deine Zeit auf diesem Planeten nutzen kannst, wie DU es wirklich willst. 

Deine Gesundheit, Beziehungen und Leidenschaften können wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdient haben. 

Du kannst ihnen nun Raum geben, weil du nicht mehr in Dingen eingespannt bist, die du zu bestimmten Zeiten machen „musst„. Du suchst dir selbst aus, wann du was tust.

Mentale Freiheit

Die Reise zur ultimativen Freiheit beginnt immer
in deinem Kopf. 

Uns allen wird von unserem Umfeld und der Gesellschaft
eine Geschichte darüber erzählt, wie das Leben laufen soll.
Schule, Studium oder Ausbildung, Bürojob ausüben bis zur Rente: Unser Weg scheint in vorgefertigte Bahnen gedrückt. 

Die meisten Menschen adaptieren diese Story, ohne sie zu hinterfragen – und vergessen somit,
was das Leben alles für sie bereithält. 

Je weiter wir alte Muster aufbrechen, desto eher sind wir in der Lage, uns selbst zu verwirklichen – statt blind den vermeintlichen Träumen anderer zu folgen.

Wer mental frei ist, kennt die entscheidenden Schritte,
um seine persönliche Bestimmung zu finden und endlich
seine Ketten zu sprengen.

Was konkret bedeutet: Du hinterfragst deine Glaubenssätze und Konditionierungen. Du legst konventionelle Denkweisen ab und wirst zum Schöpfer deines eigenen Lebens.