Unterbewusstsein programmieren

Unterbewusstsein programmieren: 5 Tipps für mehr Erfolg im Leben

Unterbewusstsein programmieren: 5 Tipps für mehr Erfolg im Leben

Unterbewusstsein programmieren

Du möchtest endlich deine Ziele in die Tat umsetzen? Egal, was du vorhast – mehr Geld verdienen, dir ein Sixpack antrainieren oder um die Welt reisen – lass dir von deinem Unterbewusstsein helfen. In diesem Artikel erfährst du, wie du dein Unterbewusstsein auf Erfolg programmieren kannst.

Bevor es mit meinen Tipps losgeht, werfen wir einen Blick auf das Unterbewusstsein. Es kann auf deinem Weg zum Ziel für dich zu einem mächtigen Verbündeten werden. Was du dafür tun musst? Ganz einfach: Dein Unterbewusstsein muss deine neuen Gewohnheiten verinnerlichen.

Vielleicht fehlen dir aber auch eigene Ziele. Eventuell lebst du in den Tag hinein. Dann tust du wahrscheinlich Dinge, ohne groß darüber nachzudenken. Du steckst im Alltagstrott und dein Unterbewusstsein steuert alles.

Vielleicht fragst du dich manchmal nach dem Sinn des Lebens. Wozu das alles, wenn jeder Tag gleich abläuft?

Kannst du dich darin wiederfinden? Dann wird es Zeit, dein Unterbewusstsein zu nutzen, um deinem Leben eine neue Wendung zugeben. Wenn du weißt, wie dein Unterbewusstes arbeitet, kannst du es leichter (neu) programmieren. 

Das Unterbewusstsein – Was ist das?

Das Denken und Handeln entziehen sich größtenteils unserer Kontrolle. Das meiste passiert unbewusst. Wie von selbst. Darüber denken wir nicht aktiv nach. Beispielsweise fährst du vermutlich Auto, ohne dir die einzelnen Schritte – Auto anlassen, Gas geben, lenken, blinken – bewusst zu machen. Als Autofahrer weißt du, wie es geht und hast das wahrscheinlich unzählige Male gemacht.

Das Fahren übernimmt inzwischen dein innerer Autopilot. 

Bestimmte Vorgänge erledigen wir tatsächlich bewusst. Dabei geht es in der Regel um neue, herausfordernde Aufgaben. Vielleicht möchtest du Gitarre spielen lernen. Dann richtest du deinen kompletten Fokus darauf. Du zupfst oder schlägst jede Seite ganz bewusst auf eine bestimmte Art und Weise. 

Nach kurzer Zeit bist du vermutlich erschöpft. Es kostet Energie, konzentriert und im vollen Bewusstsein Dinge zu erledigen. Wenn du allerdings bereits seit Jahren Gitarre spielst, ist die Bedienung des Instruments genauso selbstverständlich wie das Auto. Darüber brauchst du dir dann keine Gedanken mehr zu machen. Es geht wie von selbst.

Stell dir eine winzige Insel im weiten Meer vor. Die Insel ist dein bewusstes Denken. Das Meer ist dein Unterbewusstsein. Dann bekommst du ein Gefühl für die tatsächlichen Verhältnisse zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein. Manche Experten verwenden zur Veranschaulichung das Bild eines Eisbergs: Der kleine Teil, der aus dem Wasser herausragt, ist dein Bewusstsein.

Die große Masse des Eisbergs, die die Titanic zum Kentern gebracht hat, liegt jedoch unter Wasser. Genau wie dein Unterbewusstsein. Und es kann dich ebenso Schiffbruch erleiden lassen. Damit dir das nicht (länger) passiert, unterstütze ich dich dabei, dein Leben neu auszurichten.

Was bedeutet, das „Unterbewusstsein programmieren“?

Ein Programm ist ein vorgesehener, fester Ablauf. Das kennst du wahrscheinlich von Videospielen: Um Zeit zu sparen, werden bestimmte Handlungen im Voraus programmiert. Diese rufst du bei Bedarf per Knopfdruck ab. Beispielsweise kann dein Ingame-Charakter ausweichen, sich ducken und einen Gegenstand aufnehmen. Alles in einem Rutsch und das spart Zeit.

Dein Kopf bleibt frei für andere Herausforderungen im Game.

Genauso lässt sich dein Unterbewusstsein programmieren. Es wird ebenfalls „auf Knopfdruck“ aktiviert. Das passiert bei einigen Reizen, ohne dass du dazu etwas tun musst. Damit wird Zeit und Energie gespart. Denn Handlungen bewusst auszuführen, ist anstrengend.

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, warum es dir nicht gelingt, bestimmte Ziele in die Tat umzusetzen. Dabei kann dein Unterbewusstsein eine Rolle spielen. Wahrscheinlich hast du bereits eine aktive Programmierung, ohne davon zu wissen, sogenannte „Glaubenssätze“.

Möglicherweise hindern sie dich daran, im Leben voranzukommen.

Was sind Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind starke, tief in deinem Unterbewusstsein verinnerlichte Annahmen. Sie kommen vor allem durch drei Einflüsse zustande:

  • durch deine Erziehung in der Kindheit und dein jetziges Umfeld,
  • durch eigene Erfahrungen, die als innere Referenz abgespeichert sind und
  • durch die Medien, die du konsumierst. Dazu gehören unter anderem YouTube-Videos, Websites, Filme und Fernsehen.

Was deine Eltern, Großeltern und andere Familienangehörige über ein bestimmtes Thema denken, wird von dir aufgeschnappt – und du verinnerlichst diese Sichtweisen. Dazu kommt dein aktuelles Umfeld. Was du von deinen Kontaktpersonen (Kollegen, Freunde, Bekannte) hörst, hinterlässt ebenfalls Spuren. Auch dein Medienkonsum verstärkt und fördert deine Glaubenssätze.

Wir Menschen bevorzugen Inhalte, die uns in unserer Komfortzone lassen und unsere Glaubenssätze bestätigen. Wenn das passiert, fühlen wir uns verstanden. Allerdings bedeutet das auch einen gewissen Stillstand: Wir wagen uns kaum noch oder gar nicht mehr an neue Herausforderungen. 

Neue Gewohnheiten kannst du oft nur dann einrichten, wenn du dein Unterbewusstsein gezielt neu programmierst. Wie das geht, verrate ich dir gleich. Zuerst schauen wir uns kurz ein paar Beispiele dazu an, wie negative Glaubenssätze genau entstehen und welche es gibt.

Glaubenssätze programmieren dein Unterbewusstsein

Beispiele für Prägungen durch Glaubenssätze

Nehmen wir an, du würdest gern reisen und dir die Welt anschauen. Aber aus irgendeinem Grund kommst du nicht weg. Wenn du von klein auf gelernt hast, dass in anderen Ländern die Kriminalität hoch und die Welt gefährlich ist, nimmst du diese Annahme wahrscheinlich für dich selbst an. 

Dann fliegst du nicht in den Urlaub, sondern bleibst zu Hause, wie es deine Eltern und Großeltern auch gemacht haben. Denn nur dort, so wie es in dir verinnerlicht ist, bist du sicher. Du kennst dich aus und dir passiert nichts.

Oder du möchtest Sport treiben, um einen definierten Körper zu bekommen. Aber du findest den Dreh ins Fitnessstudio nicht. Vielleicht quälst du dich sogar ein oder zweimal hin und bleibst dann doch wieder weg. Trotz bezahlter Mitgliedschaft.

Wie denkt dein aktuelles Umfeld über Sport und Fitness? Du kennst vermutlich Sätze wie „Sport ist Mord“, richtig? In einer Gruppe von Couch-Potatoes ist es viel schwerer, etwas für deine Gesundheit zu tun, als in einer Gruppe von aktiven Sportlern, die dieses Ziel selbst verfolgen.

Vielleicht hat auch hier dein Unterbewusstsein das Ruder übernommen. Dann plagen dich möglicherweise Selbstzweifel. Du glaubst nicht an dich und deinen Erfolg.

Wie sieht es mit deinem Kontostand aus? Macht dich dein Verdienst zufrieden? Oder gehörst du zu denen, die mit ihrem Geld bereits am Ende sind und noch reichlich Monat übrig haben? Möglicherweise kommst du aus einer Familie, in der Geldsorgen an der Tagesordnung waren. Eventuell musste jeder Pfennig umgedreht werden. 

Vielleicht äußerten Familienangehörige negative Gefühle wie Neid und Missgunst über diejenigen, die besser verdient haben oder mehr Geld hatten.

Ein paar typische Sätze über Geld:

  • „Geld verdirbt den Charakter.“
  • „Geld macht auch nicht glücklich.“
  • „Wer Geld hat, hat auch Dreck am Stecken.“

Bei dieser Einstellung fällt es schwer, deine finanziellen Sorgen loszuwerden und genug Geld zu verdienen. 

Wie kann ich mein Unterbewusstsein programmieren?

Jetzt verrate ich dir, wie du alte Programmierungen löschen und durch neue ersetzen kannst. Gleich vorweg: Der Schlüssel liegt darin, deine bisherigen Routinen zu verändern. Nur dann veränderst du dich nachhaltig selbst. Dafür ist es entscheidend, dranzubleiben und Disziplin zu zeigen. 

Mindestens drei Wochen (21 Tage) dauert es, bis sich eine neue Handlung verfestigt und für dich zu einer Gewohnheit wird. Das hört sich im ersten Moment möglicherweise nach einer langen Zeit an. Aber glaub mir, es geht schon bald wie von selbst.

Stell dir einen vollkommen verwilderten Garten mit einem Apfelbaum vor und siehst die leckeren, saftigen Früchte aus der Ferne leuchten. Aber um dorthin zu kommen, müsstest du zunächst durch das Gestrüpp hindurch kommen. Bei den ersten Versuchen ist es mühsam und anstrengend, den Weg zu meistern. 

Aber je öfter du denselben Weg durch die verwilderte Natur wählst, desto leichter geht es. Du trittst das Gras und Gestrüpp mit jedem Mal ein bisschen mehr platt. Irgendwann entsteht ein kleiner Pfad, dann wird daraus ein richtiger Weg. Die Hindernisse sind verschwunden: Du läufst ganz selbstverständlich zu diesem Apfelbaum und nimmst dir die Früchte. 

Wenn du etwas öfter machst, gewinnst du dabei mehr an Selbstvertrauen und merkst, dass es funktioniert.

Freiheits-Test von ChainlessLife

Unterbewusstsein programmieren: 5 Tipps für deinen Erfolg

  1. Bring dein Unterbewusstsein aus dem Rhythmus
  • Stell dir neue Morning Routinen auf und halte dich daran. Du kannst beispielsweise nach dem Aufstehen eine halbe Stunde Sport machen.
  • Verändere deinen gewöhnlichen Arbeitsweg. Nimm einen anderen, auch wenn dieser umständlicher ist.
  • Beginne ein neues Hobby. Vielleicht gelingt es dir sogar, eine neue Leidenschaft zu finden, wenn du eine Fremdsprache lernst oder dich mit einem Instrument auseinandersetzt.
  1. Setze dir konkrete Ziele und schreibe sie auf
  • Notiere dir handschriftlich, was du erreichen möchtest: Mehr Geld verdienen? Eine Weltreise machen? Regelmäßig Sport treiben? Häng diesen Zettel für dich sichtbar auf.
  • Schreibe die Sätze auf, als hättest du dein Ziel bereits erreicht: „Ich fühle mich fit und zufrieden mit meinem Sixpack.“ Oder: „Ich bin stolz auf meine Beförderung. Den zusätzlichen Lohn habe ich verdient.“ 
  1. Ändere negative Gedanken in positive um
  • Achte auf deine Gedanken. Schleichen sich Selbstzweifel ein? Verwandele sie in positive Gedanken zu deinem Vorhaben: „Ich kann das.“, „Anderen gelingt das. Also kann ich das auch.“
  • Sammle Zitate, die zu deinem Ziel passen. Das hilft dir dabei, das Positive bewusst wahrzunehmen.
  1. Arbeite mit dem Belohnungsprinzip
  • Gönn dir etwas, wenn du dich einem Ziel näherst. Du hast abgenommen und gleichzeitig Muskeln aufgebaut? Wie wäre es mit einem neuen Outfit, das deine Figur hervorhebt?
  • Hol dir positives Feedback von Menschen, die dich und dein Vorhaben unterstützen. Das hilft dir dabei, dein Selbstbewusstsein zu trainieren.
  • Sei stolz auf dich und feiere erreichte Etappenziele.
  1. Achte auf dein Umfeld und die Reize um dich herum
  • Umgib dich mit Menschen, die hinter dir stehen. Gut geeignet sind alle, die bereits das erreicht haben, was du erreichen möchtest. Sie verstehen dich, können dich fördern und dir hilfreiche Tipps geben.
  • Wähle Medien, die dir guttun und die zu deinem aktuellen Projekt passen. 
  • Setze dich bewusst Reizen aus, die dich weiterbringen.
Unterbewusstsein programmieren durch Sport

Fazit

Beim Erreichen deiner Ziele kannst du dich auf die Kraft des Unterbewusstseins stützen. Es hilft dir, sobald neue Handlungen zur Routine geworden sind. Etwa drei Wochen dauert es, bis sich neue Routinen verfestigen und zur Gewohnheit werden. Gelingt es dir, diese Zeit diszipliniert durchzuhalten, kannst du auf deinen Autopiloten zugreifen.

Dein Unterbewusstsein nimmt dir viele einzelne Aufgaben ab und unterstützt dich dabei, möglichst wenig Energie aufzuwenden. Aus diesem Grund schaffen es sportliche Menschen scheinbar mühelos regelmäßig zu trainieren. 

Wer sein Unterbewusstsein auf Geldverdienen programmiert hat, verbessert ebenso leicht seinen Kontostand. Mit einer Programmierung auf die Entdeckung der schönsten Seiten der Welt wird das Reisen für dich zu einer Selbstverständlichkeit.

Wenn du auf diese Weise dein Unterbewusstsein programmierst, lebst du dein Leben selbstbestimmt. Denn du entscheidest, wo deine Reise hingeht. 

Falls du dir bei deinen Zielen noch nicht sicher bist, kann dir Meditation helfen, herauszufinden, was du wirklich möchtest.

Tauche ein in unsere spannenden Podcast-Folgen:

Du bist selbst Podcast-Host und möchtest Mischa auf deinem Kanal?

Finde uns auf Social Media

Mein Buch:
The ChainlessLIFE

ChainlessLIFE - Das Buch

Zum ultimativen Freiheitstest

UNSERE LETZTEN BEITRÄGE AUS ALLEN KATEGORIEN

Du sehnst Dich nach Freiheit, Wohlstand und prickelnden Liebesbeziehungen?

Weißt aber nicht, wo genau Du anfangen sollst?

Finde in nur 3 Minuten heraus, was Deine ersten oder nächsten Schritte in Dein neues Traumleben sind:

Du sehnst Dich nach Freiheit, Wohlstand und prickelnden Liebesbeziehungen?

Weißt aber nicht, wo genau Du anfangen sollst?

Finde in nur 3 Minuten heraus, was Deine ersten oder nächsten Schritte in Dein neues Traumleben sind:

ChainlessUniversity

Freiheit durch effektives Selbstmanagement

mit Kristian Meier

Wie viel freier würdest Du Dich fühlen, wenn Du Deine Zeit optimal nutzen, Dein Stresslevel reduzieren und Deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen würdest?
Mit diesem Kurs erlangst Du genau diese Freiheit und kannst Dich für immer von Überforderung und Stress verabschieden!

ChainlessUniversity

Erfolgreich und Erfüllt: Selbstzweifel überwinden durch radikale Akzeptanz

mit Lenny Schönbach

Radikale Akzeptanz ist die Kunst, die Realität zu akzeptieren und sich von belastenden Widerständen zu lösen. Sie ist kein Zeichen von Resignation, sondern ein Weg, Herausforderungen und Schmerz zu begegnen, Konflikte zu lösen und Emotionen effektiv zu handhaben.

ChainlessUniversity

ChainlessINTIMACY

mit Mischa Janiec

Kreiere innerhalb kurzer Zeit echte Intimität in deinem Dating-Life und erfahre leidenschaftliche und tiefe Beziehungen, statt Monate oder gar Jahre mit oberflächlichem Dating und schlechtem Sex zu verschwenden.

ChainlessUniversity

Ethisches Verhandeln

mit Susanne Kaiser

Mit Susanne Kaiser lernst Du nicht nur eine Fähigkeit – es ist eine Veränderung der Perspektive, die das Potenzial hat, jeden Aspekt Deines Lebens zu verbessern. Steig ein in die Welt des ethischen Verhandelns und entdecke, wie Du gemeinsam gewinnen kannst.

ChainlessUniversity

ChainlessFINANCE

mit Kristian Meier

Dieser Kurs zeigt dir, wie du mit nur 2 Stunden im Jahr deine finanzielle Unabhängigkeit in deine Hände nehmen kannst, ohne dass du Geld in teuren Versicherungen oder anderen Anlageprodukten verbrennst – einfach und stressfrei.

ChainlessUNIVERSITY

Konfliktresilienz: An Konflikten wachsen - statt zerbrechen!

mit Oliver Ribbert

Lerne, wie du Konflikte und Herausforderungen als Katalysatoren für Wachstum nutzen kannst, anstatt daran zu zerbrechen. In einem speziell konzipierten Kurs, der aus erprobten Techniken und praxisnahen Übungen besteht, wirst du Schritt für Schritt dazu angeleitet, Resilienz und innere Stärke zu entwickeln. Ziel dieser Reise ist es, ein Leben zu erschaffen, das nicht nur äußerlich attraktiv erscheint, sondern sich auch innerlich erfüllend und authentisch anfühlt. Dabei ist es von Bedeutung, Konflikte nicht nur als Bedrohungen, sondern als Chancen zur Weiterentwicklung und Selbstreflexion zu betrachten.

Ortsunabhängigkeit

Immer mehr Menschen erkennen heutzutage, dass sie nicht mehr an einen einzigen Ort gebunden sein wollen.
Aus gutem Grund, denn mit schönem Wetter fangen die Vorteile der Ortsunabhängigkeit erst an.

Selbst wenn es dir nicht nur darum geht neue Länder zu sehen, in fremde Kulturen einzutauchen oder am Strand deine E-Mails zu beantworten, während die alten Freunde weiterhin bei Regen im Büro sitzen… 

Deinen Arbeits- und Wohnort frei wählen zu können,
ist ein Luxus, in den es sich zu investieren lohnt. 

Wenn dir die Entwicklung oder das System eines Landes nicht gefällt, musst du nicht dort bleiben und dir alles gefallen lassen. Stattdessen gehst du einfach an einen Ort,
der dir besser gefällt. 

Finanzielle Unabhängigkeit

Eine der größten Süchte der Menschheit ist die nach einem geregelten monatlichen Einkommen. Wer süchtig ist,
ist abhängig. Und wer abhängig ist, ist nicht frei. 

Für uns geht es nicht darum, finanziell frei im Sinne von
ich kann mir unbegrenzt alles kaufen” zu sein. 

Uns geht es um finanzielle Unabhängigkeit.
Also den richtigen Umgang mit Geld zu lernen.
Geld für dich nutzen zu können, sodass du kein
Sklave des Geldes mehr bist. 

Sondern so, dass du durch das nötige Know-How ein Gefühl von Sicherheit und Unabhängigkeit vom Staat aufbaust. 

So, dass du dir genau das Leben ermöglichen kannst,
das du wirklich leben willst. Ohne dich von dem limitieren zu lassen, was du glaubst, dir leisten zu können. 

Emotionale Freiheit

Kennst du dieses Gefühl, nicht genug zu sein?
Aber auch diese Angst in dir, zu bedürftig, zu laut, zu viel zu sein? Oder dieses unterschwellige Gefühl, dich nicht so zeigen zu können, wie du wirklich bist? 

Damit bist du nicht allein. Viele von uns werden durch Schule und Erziehung regelrecht emotional unterdrückt.
Unser inneres Kind begraben wir unter einem Haufen aus verstümmelten Gefühlen. 

Emotionale Freiheit erlangen bedeutet:
Du kannst dich wieder öffnen. Deine Gefühle richtig spüren, volle Liebe zulassen, Angst, Schuld und Scham ablegen. 

Mensch sein dürfen mit all deinen Facetten, ohne dich verstecken oder limitieren zu müssen. 

Zeitliche Unabhängigkeit

Es ist an der Zeit, dass dein Leben wieder dir gehört. 

Hast du dir jemals aktiv die Frage gestellt:
Was mache ich mit meiner Zeit?
Wenn ja, konntest du dir die Antwort ohne Zwang frei aussuchen? Wahrscheinlich nicht. Doch genau das ist zeitliche Unabhängigkeit. 

Du erkennst alle unnötigen Zeitfresser, radierst sie aus und gestaltest dein Leben neu.
So, dass es sich wieder leicht anfühlt.

So, dass du deine Zeit auf diesem Planeten nutzen kannst, wie DU es wirklich willst. 

Deine Gesundheit, Beziehungen und Leidenschaften können wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdient haben. 

Du kannst ihnen nun Raum geben, weil du nicht mehr in Dingen eingespannt bist, die du zu bestimmten Zeiten machen „musst„. Du suchst dir selbst aus, wann du was tust.

Mentale Freiheit

Die Reise zur ultimativen Freiheit beginnt immer
in deinem Kopf. 

Uns allen wird von unserem Umfeld und der Gesellschaft
eine Geschichte darüber erzählt, wie das Leben laufen soll.
Schule, Studium oder Ausbildung, Bürojob ausüben bis zur Rente: Unser Weg scheint in vorgefertigte Bahnen gedrückt. 

Die meisten Menschen adaptieren diese Story, ohne sie zu hinterfragen – und vergessen somit,
was das Leben alles für sie bereithält. 

Je weiter wir alte Muster aufbrechen, desto eher sind wir in der Lage, uns selbst zu verwirklichen – statt blind den vermeintlichen Träumen anderer zu folgen.

Wer mental frei ist, kennt die entscheidenden Schritte,
um seine persönliche Bestimmung zu finden und endlich
seine Ketten zu sprengen.

Was konkret bedeutet: Du hinterfragst deine Glaubenssätze und Konditionierungen. Du legst konventionelle Denkweisen ab und wirst zum Schöpfer deines eigenen Lebens.