mutiger werden

Mutiger werden: 6 Schritte, um dein Löwenherz zu wecken

Mutiger werden: 6 Schritte, um dein Löwenherz zu wecken

mutiger werden

Mutige haben mehr vom Leben. Es fällt ihnen leichter, Entscheidungen zu treffen und ihre Ziele zu erreichen. Wie es dir gelingen kann, mutiger zu werden und dein Selbstbewusstsein im Leben zu stärken, erfährst du in diesem Beitrag.

Wir haben relativ häufig Angst vor Veränderung. Wir wissen zwar, dass eine bestimmte Entscheidung uns im Leben weit voranbringen könnte. Dennoch fehlt uns der Mut. Nicht umsonst sprechen wir von einem Sprung ins kalte Wasser. Den scheuen wir. 

Wir malen uns in dieser Situation häufig aus, dass wir versagen und keinen Erfolg haben werden. Mut spielt nicht nur bei lebensverändernden Schritten eine wichtige Rolle. Wie bei einem Wechsel der Arbeitsstelle oder dem Entschluss, sich von einem Menschen zu trennen.

Auch im Alltag kann es uns schwerfallen, etwa gegenüber aggressiven Mitmenschen unsere Interessen zu vertreten. Wir lassen uns einschüchtern, verzichten auf eine eigene Meinung und darauf gesehen zu werden. Hier nehmen wir manches hin, was uns nicht gefällt

Unsere fehlende Beherztheit führt dazu, dass wir uns zusätzlich unter Druck setzen. Dann fällt es uns noch schwerer, eine Entscheidung zu treffen oder ins Handeln zu kommen. Lässt sich die eigene Courage trainieren?

Die gute Nachricht vorab: Du kannst selbst viel dafür tun, mit mehr Rückgrat und Courage durchs Leben zu kommen. Dafür musst du selbst etwas tun und geduldig mit dir selbst bleiben. Die Bereitschaft, an sich selber zu arbeiten, ist einer der ersten Schritte hin zu mehr Mut im Leben.

Was ist Mut?

Es gibt viele andere Bezeichnungen für diese Fähigkeit. Courage, Beherztheit, Tapferkeit, Furchtlosigkeit oder Unerschrockenheit, sie alle haben etwas damit zu tun. Allgemein geht es darum, mit seinen eigenen Ängsten fertig zu werden und handlungsfähig zu bleiben

In einer Situation, in der wir Angst haben könnten, überwinden wir unsere Ängste und können in unserem Sinne aktiv werden. Mut hat viele Gesichter, genauso wie Ängste sie haben.

Da entscheidest du dich beherzt zur Annahme eines neuen Jobangebots, obwohl du nicht genau weißt, was auf dich zukommt. Du triffst die Entscheidung, eine Weile im Ausland zu leben, auch wenn dir das zunächst Angst macht

Deine Ängste sind nicht plötzlich verschwunden, wenn du dich ihnen couragiert entgegenstellst. Du findest als mutiger Mensch aber Möglichkeiten, mit ihnen fertig zu werden.

Was ist Mut nicht? Verwechsle Courage nicht mit blinder Tollkühnheit. Der Mutige ist sich der Risiken sowie Gefahren in seinem Leben und in bestimmten Situationen bewusst. Er ignoriert sie nicht. Er bringt aber ausreichend innere Stärke mit, um auch im Angesicht gewissen Risiken aktiv zu werden. In jeder Situation an sich selbst glauben, darum geht es.

Warum lohnt sich die Arbeit an der eigenen Courage?

Vielleicht sagst du dir in diesem Augenblick, dass nicht jeder Mensch ein Löwenherz haben kann. Haben wir nicht alle Ängste? Warum soll ich mich darum bemühen, beherzter und couragierter durch mein Leben zu gehen? Was habe ich davon? Benötige ich Mut in meinem Leben?

Wenn du keine Ziele im Leben hast, musst du dich scheinbar nicht mit dem Thema Mut auseinandersetzen. Ohne Ziele werden seltener angstauslösende Entscheidungen von dir verlangt. 

Ganz sicher kannst du allerdings nicht davor sein, mit neuen Ereignissen und Entwicklungen in deinem Leben konfrontiert zu werden. Manche Veränderungen kommen von außen auf dich zu und dir bleibt nichts anderes übrig, als auf sie zu reagieren.

Wenn dir deine Stelle gekündigt wird oder dein Vermieter für deine Mietwohnung Eigenbedarf anmeldet, musst du Entscheidungen treffen. Als mutiger Mensch fällt es dir wesentlich leichter, in diesen Situationen mit deiner eigenen Furcht umzugehen. 

Beherztheit kann in manchen Lebenslagen die entscheidende Fähigkeit sein, um schwierige Situationen, Krisen und Gefahren zu bewältigen. Mutige konzentrieren sich in krisenhaften Veränderungen auf die Möglichkeiten und Chancen, während du als ewiger Hasenfuß eher an Veränderungen scheiterst.

Du bezahlst regelmäßig einen hohen Preis für Passivität und Entscheidungsschwäche. Deine Lebensqualität wird leiden, weil in deinem Leben die Räder stillstehen. In dieser Situation beobachtest du, wie viele Menschen beruflich und allgemein an dir vorbeiziehen. 

Deine Angst vor Verantwortung hindert dich dann daran, selbst auf Veränderungen hinzuarbeiten. Das ganze Leben ist eine stetige Veränderung. Wir sind dafür geschaffen, neue Erfahrungen zu machen und uns weiterzuentwickeln

Das betrifft innere und äußere Lebensumstände. Wenn du nicht mutig genug bist, an der einen oder anderen Stelle die Weichen neu zu stellen, bewegt sich dein Lebenszug nicht voran. Wenn du dich von deinen Ängsten steuern lässt, wirst du kaum die Motivation finden, um dich weiterzuentwickeln.

mutiger werden

Schritt 1: Deine Glaubenssätze in Richtung Mut ausrichten

Sicher hast du schon einmal diese Lebensweisheit gehört: „Male nicht den Teufel an die Wand!“ Dahinter steht die Erkenntnis, dass die innere Gedankenwelt erheblichen Einfluss auf Entwicklungen in der Außenwelt nimmt.

Wenn du dir in einer Situation das Schlimmste ausmalst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du am Ende scheiterst und sich das unangenehme Ergebnis realisiert. Noch unerfreulicher ist es, dass deine pessimistischen Vorstellungen dir deine Courage nehmen. Um beherzter durchs Leben zu gehen, lohnt sich der Blick auf die eigenen Annahmen und Ideen über dich selbst

Vertraue auf einen positiven Ausgang und stelle dir in einer Vision deinen Erfolg vor. Nehme den Erfolg geistig vorweg und nicht den Misserfolg. Das steigert die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Ziele erreichst und in deinen Entscheidungen mehr Courage hast. Du vertraust dir und deinen Fähigkeiten

Vielleicht wendest du an dieser Stelle ein, dass es schwierig sein kann, an Glaubenssätzen zu arbeiten. Damit sprichst du ein weiteres Thema an, das auf deinem Weg zu mehr Courage besonders wichtig ist.

Schritt 2: Mut und deine Komfortzone

Die meisten von uns versuchen, unangenehmen Entscheidungen und Erlebnissen auszuweichen. Häufig richten wir uns in einer Lebenssituation ein, weil sie uns komfortabel erscheint. In dieser Bequemlichkeit entsprechen die Umstände zwar oft nicht dem, was wir uns ursprünglich vorgestellt haben. 

Hier bleiben wir etwa in dem wenig geliebten Job ohne Entwicklungsperspektiven. Wir trauen uns nicht, für eine neue Liebe in eine andere Stadt zu ziehen.

In gewisser Hinsicht ist auch dieses Verharren an unsere inneren Glaubenssätze gekoppelt. Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Schließlich erfordert es Kraft, sich beherzt auf Veränderungen einzulassen. Wir müssen die sprichwörtliche Komfortzone verlassen, wenn wir unser Leben couragiert gestalten wollen. 

Dabei besteht die Gefahr des Scheiterns. Davor haben wir Angst. Im Status quo wissen wir, was wir zurzeit haben. In die Zukunft können wir nicht sehen.

Das Verbleiben in der Komfortzone ist eines der größten Hindernisse, um mutiger zu werden. Um mutig und kraftvoll dein Leben zu verwirklichen, solltest du deine Komfortzone verlassen. Daran kommst du nicht vorbei. Es ist deshalb notwendig, dass du erkennst, wenn du dich aus Bequemlichkeit einer Entscheidung verweigerst. 

Häufig ist das Verharren in einem bequemen Zustand mit deinen inneren Ängsten und Befürchtungen verbunden. Deine Bequemlichkeit ist hier die passende Ausrede, um dich deiner Angst nicht zu stellen.

Schritt 3: An Ängsten arbeiten

Ängste haben in unserem Leben eine wichtige Funktion. Sie können uns vor Gefahren warnen und uns darauf vorbereiten, mit diesen umzugehen. Deshalb bedeutet Courage nicht, deine Ängste einfach beiseitezuschieben und ihnen keine Beachtung zu schenken. 

Im Gegenteil, schau genau hin, wenn du Angst bekommst. Was macht dir Angst? Warum macht dir etwas Angst?

Je besser du deine Ängste kennst, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass du mit ihnen umgehen kannst. Die bewusste Auseinandersetzung mit deinen Ängsten ermöglicht dir eine objektivere Einschätzung. Du kannst etwa in einer angstbesetzten Situation in die Vergangenheit zurückschauen. 

Dabei wirst du feststellen, dass du ähnliche Situationen bereits erfolgreich bewältigt hast. Du kannst deshalb auch jetzt couragiert mit der Entwicklung umgehen. Es ist ein großes Erfolgserlebnis, eine angstauslösende Situation erfolgreich zu bewältigen. Arbeite an deinen Ängsten, erkenne dich selbst.

Wie werde ich mutiger

Schritt 4: Beherztheit und Selbstbewusstsein

Couragierte Menschen haben etwas gemeinsam: Sie glauben an sich und ihre Fähigkeiten. Auf deinem Weg zu mehr Beherztheit ist es deshalb wichtig, dein Selbstbewusstsein zu trainieren. Selbstbewusstsein steht nicht für die Überzeugung von der eigenen Unfehlbarkeit. 

Du weißt, dass du scheitern kannst. Du vertraust aber darauf, dass du mit einem Problem oder einer Krise fertig wirst. Wie du in Schritt 3 bereits erfahren hast, kennst du deine Ängste und auch die erfolgreichen Bewältigungsstrategien aus der Vergangenheit. Du bist deshalb in einer aktuellen Situation ebenfalls in der Lage, mutiger zu agieren.

Schritt 5: Die Bedeutung der Ziele für die eigene Courage

Du bist fest entschlossen, mit mehr Beherztheit dein Leben zu bewältigen. Das gelingt dir umso besser, wenn du persönliche Entwicklungsziele hast. Ziele geben dir Kraft und den Ansporn, mit den eigenen Ängsten fertig zu werden. Sie sind der innere Motor, um deiner Angst ins Gesicht zu sehen.

Nehmen wir an, du hast Angst vor Verantwortung. Dennoch bist du in der Lage, das Angebot für einen Job anzunehmen, der dir eine Führungsposition verschafft. Du hast dir vorgenommen, in deinem Beruf voranzukommen. Es gehört zu deinen Lebensstilen, dich beruflich weiterzuentwickeln. Führungsverantwortung gehört dabei dazu.

Mit deinen Zielen vor Augen kannst du die damit verbundenen Ängste überwinden. Du wirst dich entscheiden können, im Ausland zu arbeiten und mit der Angst vor Veränderung fertig zu werden

Unter deinen Zielen findet sich auch die Vision, zeitweise im Ausland zu arbeiten. Ohne Ziele wirst du keine Motivation finden, dich eigenen Ängsten zu stellen. Keine Ziele im Leben, keine Courage. Schätze deine persönliche Entwicklungsziele wert. Sie bringen dich voran auf dem Weg zum Löwen.

Schritt 6: Die Strategie der kleinen Schritte

Wenn du bisher ein eher ängstlicher Mensch bist, wirst du nicht von heute auf morgen ein Löwenherz entwickeln. Mutig sein heißt nicht immer, eine gewichtige Lebensentscheidung zu treffen. Im Alltag gibt es sehr viele Möglichkeiten, deine Courage zu trainieren. An sich selber arbeiten heißt in diesem Zusammenhang, kleine Schritte hin zu mehr Mut zu machen.

Hast du etwa Angst davor, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, traust du dich heute im Bus. Du sprichst einen Sitznachbar an und verwickelst ihn in ein Gespräch. Endlich traust du dich, deiner Sehnsucht nach einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin Ausdruck zu verleihen. Du gibst eine Anzeige auf einem Dating-Portal auf.

Dabei bleibst du geduldig mit dir selbst. Mutige Menschen sind nicht 24 Stunden am Tag in einem Zustand löwenhafter Courage. Auch sie erleiden Rückschläge, wenn es um die Bewältigung von Ängsten geht. Sie geben nicht auf. Vielmehr gehen sie wieder einen Schritt auf die eigene Angst zu und stellen sich ihr.

Mutiger werden – Mut ist eine persönliche Angelegenheit

Um mutiger zu werden, musst du deinen eigenen Weg gehen. Mut hat sehr viel mit Authentizität zu tun. Beherzte Charaktere stehen zu sich selbst und ihren Ängsten. Sie scheuen nicht die Konfrontation mit Herausforderungen und angstbesetzten Lebenslagen. Da sie ausreichend Selbstvertrauen haben, entwickeln sie erfolgreiche Strategien im Umgang mit Ängsten.

Suche dir selbst ein Vorbild aus deinem persönlichen Umfeld oder aus der Geschichte. Welche Menschen beeindrucken dich mit ihrem Mut? In welchen Situationen haben diese Persönlichkeiten Courage bewiesen? 

Mit einem solchen Vorbild vor Augen wird es auch dir gelingen, den Löwen in dir zu wecken. Es braucht eine gewisse Unerschrockenheit, um authentisch zu leben. Um ein Leben zu führen, das diesen Namen auch verdient und mit deinen inneren Motiven im Einklang zu stehen. Das kannst du auch.

Tauche ein in unsere spannenden Podcast-Folgen:

Du bist selbst Podcast-Host und möchtest Mischa auf deinem Kanal?

Finde uns auf Social Media

Mein Buch:
The ChainlessLIFE

ChainlessLIFE - Das Buch

Zum ultimativen Freiheitstest

UNSERE LETZTEN BEITRÄGE AUS ALLEN KATEGORIEN

Du sehnst Dich nach Freiheit, Wohlstand und prickelnden Liebesbeziehungen?

Weißt aber nicht, wo genau Du anfangen sollst?

Finde in nur 3 Minuten heraus, was Deine ersten oder nächsten Schritte in Dein neues Traumleben sind:

Du sehnst Dich nach Freiheit, Wohlstand und prickelnden Liebesbeziehungen?

Weißt aber nicht, wo genau Du anfangen sollst?

Finde in nur 3 Minuten heraus, was Deine ersten oder nächsten Schritte in Dein neues Traumleben sind:

ChainlessUniversity

Freiheit durch effektives Selbstmanagement

mit Kristian Meier

Wie viel freier würdest Du Dich fühlen, wenn Du Deine Zeit optimal nutzen, Dein Stresslevel reduzieren und Deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen würdest?
Mit diesem Kurs erlangst Du genau diese Freiheit und kannst Dich für immer von Überforderung und Stress verabschieden!

ChainlessUniversity

Erfolgreich und Erfüllt: Selbstzweifel überwinden durch radikale Akzeptanz

mit Lenny Schönbach

Radikale Akzeptanz ist die Kunst, die Realität zu akzeptieren und sich von belastenden Widerständen zu lösen. Sie ist kein Zeichen von Resignation, sondern ein Weg, Herausforderungen und Schmerz zu begegnen, Konflikte zu lösen und Emotionen effektiv zu handhaben.

ChainlessUniversity

ChainlessINTIMACY

mit Mischa Janiec

Kreiere innerhalb kurzer Zeit echte Intimität in deinem Dating-Life und erfahre leidenschaftliche und tiefe Beziehungen, statt Monate oder gar Jahre mit oberflächlichem Dating und schlechtem Sex zu verschwenden.

ChainlessUniversity

Ethisches Verhandeln

mit Susanne Kaiser

Mit Susanne Kaiser lernst Du nicht nur eine Fähigkeit – es ist eine Veränderung der Perspektive, die das Potenzial hat, jeden Aspekt Deines Lebens zu verbessern. Steig ein in die Welt des ethischen Verhandelns und entdecke, wie Du gemeinsam gewinnen kannst.

ChainlessUniversity

ChainlessFINANCE

mit Kristian Meier

Dieser Kurs zeigt dir, wie du mit nur 2 Stunden im Jahr deine finanzielle Unabhängigkeit in deine Hände nehmen kannst, ohne dass du Geld in teuren Versicherungen oder anderen Anlageprodukten verbrennst – einfach und stressfrei.

ChainlessUNIVERSITY

Konfliktresilienz: An Konflikten wachsen - statt zerbrechen!

mit Oliver Ribbert

Lerne, wie du Konflikte und Herausforderungen als Katalysatoren für Wachstum nutzen kannst, anstatt daran zu zerbrechen. In einem speziell konzipierten Kurs, der aus erprobten Techniken und praxisnahen Übungen besteht, wirst du Schritt für Schritt dazu angeleitet, Resilienz und innere Stärke zu entwickeln. Ziel dieser Reise ist es, ein Leben zu erschaffen, das nicht nur äußerlich attraktiv erscheint, sondern sich auch innerlich erfüllend und authentisch anfühlt. Dabei ist es von Bedeutung, Konflikte nicht nur als Bedrohungen, sondern als Chancen zur Weiterentwicklung und Selbstreflexion zu betrachten.

Ortsunabhängigkeit

Immer mehr Menschen erkennen heutzutage, dass sie nicht mehr an einen einzigen Ort gebunden sein wollen.
Aus gutem Grund, denn mit schönem Wetter fangen die Vorteile der Ortsunabhängigkeit erst an.

Selbst wenn es dir nicht nur darum geht neue Länder zu sehen, in fremde Kulturen einzutauchen oder am Strand deine E-Mails zu beantworten, während die alten Freunde weiterhin bei Regen im Büro sitzen… 

Deinen Arbeits- und Wohnort frei wählen zu können,
ist ein Luxus, in den es sich zu investieren lohnt. 

Wenn dir die Entwicklung oder das System eines Landes nicht gefällt, musst du nicht dort bleiben und dir alles gefallen lassen. Stattdessen gehst du einfach an einen Ort,
der dir besser gefällt. 

Finanzielle Unabhängigkeit

Eine der größten Süchte der Menschheit ist die nach einem geregelten monatlichen Einkommen. Wer süchtig ist,
ist abhängig. Und wer abhängig ist, ist nicht frei. 

Für uns geht es nicht darum, finanziell frei im Sinne von
ich kann mir unbegrenzt alles kaufen” zu sein. 

Uns geht es um finanzielle Unabhängigkeit.
Also den richtigen Umgang mit Geld zu lernen.
Geld für dich nutzen zu können, sodass du kein
Sklave des Geldes mehr bist. 

Sondern so, dass du durch das nötige Know-How ein Gefühl von Sicherheit und Unabhängigkeit vom Staat aufbaust. 

So, dass du dir genau das Leben ermöglichen kannst,
das du wirklich leben willst. Ohne dich von dem limitieren zu lassen, was du glaubst, dir leisten zu können. 

Emotionale Freiheit

Kennst du dieses Gefühl, nicht genug zu sein?
Aber auch diese Angst in dir, zu bedürftig, zu laut, zu viel zu sein? Oder dieses unterschwellige Gefühl, dich nicht so zeigen zu können, wie du wirklich bist? 

Damit bist du nicht allein. Viele von uns werden durch Schule und Erziehung regelrecht emotional unterdrückt.
Unser inneres Kind begraben wir unter einem Haufen aus verstümmelten Gefühlen. 

Emotionale Freiheit erlangen bedeutet:
Du kannst dich wieder öffnen. Deine Gefühle richtig spüren, volle Liebe zulassen, Angst, Schuld und Scham ablegen. 

Mensch sein dürfen mit all deinen Facetten, ohne dich verstecken oder limitieren zu müssen. 

Zeitliche Unabhängigkeit

Es ist an der Zeit, dass dein Leben wieder dir gehört. 

Hast du dir jemals aktiv die Frage gestellt:
Was mache ich mit meiner Zeit?
Wenn ja, konntest du dir die Antwort ohne Zwang frei aussuchen? Wahrscheinlich nicht. Doch genau das ist zeitliche Unabhängigkeit. 

Du erkennst alle unnötigen Zeitfresser, radierst sie aus und gestaltest dein Leben neu.
So, dass es sich wieder leicht anfühlt.

So, dass du deine Zeit auf diesem Planeten nutzen kannst, wie DU es wirklich willst. 

Deine Gesundheit, Beziehungen und Leidenschaften können wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdient haben. 

Du kannst ihnen nun Raum geben, weil du nicht mehr in Dingen eingespannt bist, die du zu bestimmten Zeiten machen „musst„. Du suchst dir selbst aus, wann du was tust.

Mentale Freiheit

Die Reise zur ultimativen Freiheit beginnt immer
in deinem Kopf. 

Uns allen wird von unserem Umfeld und der Gesellschaft
eine Geschichte darüber erzählt, wie das Leben laufen soll.
Schule, Studium oder Ausbildung, Bürojob ausüben bis zur Rente: Unser Weg scheint in vorgefertigte Bahnen gedrückt. 

Die meisten Menschen adaptieren diese Story, ohne sie zu hinterfragen – und vergessen somit,
was das Leben alles für sie bereithält. 

Je weiter wir alte Muster aufbrechen, desto eher sind wir in der Lage, uns selbst zu verwirklichen – statt blind den vermeintlichen Träumen anderer zu folgen.

Wer mental frei ist, kennt die entscheidenden Schritte,
um seine persönliche Bestimmung zu finden und endlich
seine Ketten zu sprengen.

Was konkret bedeutet: Du hinterfragst deine Glaubenssätze und Konditionierungen. Du legst konventionelle Denkweisen ab und wirst zum Schöpfer deines eigenen Lebens.